Rost 1

Passend zum vorhergehenden thema passt dieser beitrag, kein still leben  aber irgendwie doch ein stilles leben….letztes jahr war ich einen tag in essen und habe dort die zeche zollverein besucht, ein museum mit dem versuch wenigstens ein teil des alten ruhrgebietes zu bewahren und der nachwelt zu erzählen was den legendären ruf dieses gebietes ausgemacht hat…man kann ja nicht das ganze gebiet unter denkmalschutz stellen.  Ich habe 10 jahre in dortmund gelebt und der geruch der kokereien und zechen ist heute noch in meiner nase… auch wenn dortmund mittlerweile abgeräumt ist und (bis auf in eving das kokerei museum) nichts mehr an die vergangenheit erinnert….zurück zu zollverein, ich habe den ganzen morgen dort fotografiert und dann nochmal spät abends zum sonnenuntergang, es war eine tolle atmosphäre aber ich kriegte kein gutes bild zustande…vielleicht kennt ihr das, wenn man schon zu viele gute bilder eines objektes gesehen hat oder das objekt zu eigen ist …also z.b. zu eindeutig in der form… ist es schwer sich davon zu lösen und etwas eigens zu gestalten… ich war jedenfalls schwer frustriert und habe sämtliche bilder der zeche erstmal ins archiv verstaut…. lediglich dieses eine welches ich heute zeige gefällt mir gut… es ist in der benachbarten kokerei aufgenommen, einer jener orte die für aussenstehende in ihrer funktion absolut rätselhaft sind und durch die vielzahl an leitungen,rohren,kabeln und kesseln an das innenleben eines riesigen tieres denken lassen… und alles ist rostig und sieht in der abendsonne glühend aus…. als ob es gleich die starttemperatur erreicht hat um wieder loszulegen.   Ich habe versucht durch doppelbelichtungen das gewirr der leitungen herauszuarbeiten ohne das bild chaotisch wirken zu lassen, die rostige spundwand symbolisiert die vorherschende materialität in ihrem istzustand und die nichtzugänglichkeit weiter teile der anlage ( gefährliche bodenbelastung etc) …. so hat sich der ausflug fotografisch doch noch gelohnt und ich werde mir im herbst mit einem jahr abstand nochmal die restlichen 300 motive der zeche aus dem archiv ansehen… veilleicht finde ich ja doch noch ein gutes bild….

Advertisements

2 Antworten zu “Rost 1

  1. Ich kenne das gut. Man hat Bilder vor Augen und wird sie nicht los. Und schafft es nicht, Neues, Eigenständiges zu kreieren. Ging mir selbst bei meinen eigenen schon so.
    Das Bild find ich übrigens sehr spannend. Neben der rostigen Vergänglichkeit bekommt es durch die Doppelblichtung (?) in der oberen Hälfte eine leicht surreale Note.
    LG Michel

  2. hallo michael,
    danke für das lob, im oberen bereich ist es tatsächlich eine mehrfachbelichtung, teils schon in der kamera, teils habe ich die dahinterliegenden türme extra fotografiert und per computer wieder eingebaut, so das die grösse der ganzen anlage spürbar wird, wenn das surreal erscheint finde ich das toll weil wie o.g. die ganze stillgelegte kokerei …wie von einem anderen planeten..anmutet…
    lg, jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s