welcome…

A2 flossenbürg burgund treten sie näher in die grosszügige studioanlage des herrn fotografen…zugegebenermassen muss noch ein wenig renoviert werden…aber als still lifer und setbauer werde ich diese kleinigkeit wohl leicht hinbekommen..strom gibts auch noch keinen, das catering kommt vom holzkohlegrill und fotografiert wird wenn es oben blitzt…das erste fotostudio mit ökologischer energiebilanz :-)…der computer arbeitet mit endlos akku dank super apple technologie…wenn alle und leer…dann laptop über die burgmauer in den müll und neukaufen….dafür hat mein studio so was schönes wie eine falltür mit angeschlossenem dunkel verlies für alle angehörigen des finanzamtes die zufällig auf betriebsbesichtigung kommen….das wiegt das fehlende badezimmer eindeutig auf !….und überhaupt ist waschen ja schwer überbewertet…ich habe da aus diversen beautyshootings noch genug gefüllte parfümflakons für den rest meines lebends…für zeternde und motzende art-direktoren habe ich da noch ein spezialzimmer für die besprechung…mit streckbank und anderen mittelalterlichen fitnessgeräten…klingelling kling, mist der wecker…schade, war ein schöner traum, schnell einen kaffee und dann an die computer…studios sind heute in den grossen städten selten geworden, da fast unbezahlbar und dafür arbeitet man dann im mitstudio…ich gehöre ja noch zu denen die eigenes licht mitbringen, aber auch das übernehmen viele studios mittlerweile, der fotograf kommt morgends an, alles ist fertig vorbereitet und es kann losgehen, alle mietkosten trägt der kunde….die zahl der fotografen mit eigenem studio nimmt immer mehr ab…genauso wie diejenigen mit festen assistenten und studioleitung und 2 mercedeskombis…es hat sich für viele gezeigt das der ganze aufwand nicht zu finanzieren ist sondern nur für den bedarfsfall=job dazugemietet wird…also eine sehr moderne form eines berufes. eine art von berufsnomade, der seine ideen und sein wissen mit sich herumträgt und an jedem ort der welt arbeiten kann….vorrausgesetzt es gibt dort eine funktionierende kaffeemaschine….die zeit der eigenen studioburganlagen wo man sich einschloss und am ende des tages mit seinem grossformatdia wedelnd wieder ans tageslicht kommt ist definitiv vorbei…statt dessen sieht mein minibüro aus wie housten,texas….6 breite monitore und grosse desktoprechner verbrauchen zur freude meines energieanbieters strom ohne ende..und irgendwo dahinten im schrank liegt auch noch eine kamera mit digitalrückteil…der rest ist…lightroom …aber mal ehrlich, wenn ich wie gerade so vor den monitoren sitze…warum werden die wohl immer grösser, von 21 zoll über 24 zoll bis 30 zoll ?….richtig, damit der fotograf sich dahinter verstecken kann, vorm kunden, artdirktor,familie und anderen zumutungen modernen lebends….ha, ich bau mir eine mauer aus monitoren und tue auf wichtig….moment…. hatten wir das aus stein nicht schonmal vor 500 jahren ?….die menschliche evolution scheint doch auf der stelle zu treten 🙂

Advertisements

6 Antworten zu “welcome…

  1. hallo petra, jetzt gleich doppelt der wunsch (auch auf deinem blog) , möge der umbaustress nicht die pfingstentspannung erschlagen !
    lg, jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s