Wutanfall….

sk.peter pfahlhaus 1….der existenziellen art musste der fotograf diese woche abarbeiten….natürlich nicht zu hause..das hätte die fristlose kündigung wegen randalierens und lärmbelästigung nach sich gezogen…zu diesem zwecke also warf sich der genervte in sein luxuslifestillfirmenkombi und raste mit überhöhter geschwindigkeit und platz da wichtigtuer halogenlicht in richtung der hamburger badewanne..wie man am foto unschwer sehen kann nicht die an der ostsee sondern die an der nordsee….wir haben hier ja das glück gleich 2 badeorte zu sommersonnenvorstädten einvernehmen zu können…man muss dazu  nur das HH kennzeichen vorne ans auto schrauben..schon flüchten die einheimischen….was diesmal auch verständlich war weil kaum angekommen wurde in der einsamkeit des verregneten strandes erstmal laut gebrüllt und dem strandsand ein paar zackige fusstritte versetzt…dann hob sich langsam die stimmung wieder…den grund wollt ihr wissen….nein, ok , disqualifiziert : nicht weiterlesen , ja dann bitte taschentücher zucken : als armer ausgebeuteter freiberufler…schnief, träne…am existenzminimum nagernder haushaltsvorstand…schnief, träne, neues taschentuch…kurzum ich habe den urlaub dringend nötig, 10 tage darin wochenende und feiertag …und was gedenkt mein lieblingskunde zu tun..genau : er plant ein gutbezahltes fotoshooting genau mittendrin im geplanten urlaub….genial, man bezahlt den urlaub vor und bekommt kurz davor noch den scheck über 5000 €uro vor die nase gehalten und dann….wieder weggenommen….URLAUBSSTIMMUNG !….in dieser lage wäre ich gerne irgendwo fest angestellt mit bezahltem und garantiertem jahresurlaub, allein : es sollte nicht sein ….taschentücher wieder rausholen….den kunden kann ich nicht verhauen, also muss der nordsee strandsand daran glauben….und dann noch schnell das beweisfoto, siehe oben und zurück in die stadt…vorbei an etlichen insolventen Baumärkten der ehemals drittgrössten baumarktkette deutschlands : minus 5000 Arbeitsplätze…hm, so schlecht gehts dir nicht, taschentücher wegstecken, fotoidee her und mit dem kunden nochmal reden…das kann ich mittlerweile eh besser als fotografieren .-)

Advertisements

11 Antworten zu “Wutanfall….

  1. Urlaub ist für Freiberufler mehr und mehr ein Fremdwort. Füße auf den Tisch legen und einfach mal zurücklehnen sowieso. Traurig, aber wahr. Dafür hat man die „ungebundene Freiheit“, ohne die ich einfach nicht kann … Festanstellung hin oder her, richtig sicher ist das auch nicht mehr.
    Dann drück ich die Daumen, dass es beim nächsten Urlaub klappt und er nicht allzu lange auf sich warten lässt! 😉

    • hallo anette,
      da hast du schon recht…es gibt wie bei jedem beruf 2 seiten , aber wenn einen dann die schattenseite mal so richtig erwischt….egal…es geht weiter…kann ja auch im november urlaub machen und euch wieder mit nebelfotos erfreuen 🙂
      lieber gruss,
      jürgen

  2. hallo petra,
    habe schon überlegt einen selbstmitleidsblog für geschädigte freiberufler aufzumachen….geteiltes leid ist ja bekanntlich halbes 🙂
    fürchte nur das finanzamt liest dann mit….werde mal wieder mehr über die fotografie schreiben als über die befindlichkeiten des fotografen !
    lieber gruss,
    jürgen

    • Oh ja… „Think PINK…“
      Oder ich mache einen Blog zum Quengeln für die die NICHT arbeiten (müssen/wollen/dürfen/nicht nötig haben 🙂 ) auf… so als Gegenpart…?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s