In der Mitte….

schweizerbotschaft 2…ist man neutral gegenüber den ansichten links und rechts von einem und versucht die balance zu halten…das kann gut gehen wie uns das beispiel jenes kleinen landes in den bergen zeigt ( hier die botschaft in berlin) ..das kann auch furchtbar schiefgehen, wie aus der geschichte die polen zu berichten haben…oder , um aktuell zu sein …eine gewisse deutsche partei der mitte….der die mitte plötzlich abhanden gekommen ist und nun ohne wähler dasteht….das gilt im grossen wie im kleinen…womit wir wieder bei dem beruf des fotografen sind…denn so einer schreibt hier 🙂  ich hatte mal gelesen das ein manager der mittleren ebene bereits 35% seiner zeit dazu verwendet sich im ränkespiel der firma zu positionieren…je höher die position, desto mehr zeit wird dafür gebraucht…bis die ultimative evolutionsstufe erreicht ist : der berufspolitiker !  …da war ich doch froh das ich mich nur um meine fotos kümmern brauchte…dachte ich….und lernte dann im laufe der berufsjahre das meine einstellung ein grosser irrtum war : immer wieder kam es vor das ich im versuch es allen recht zu machen schliesslich da stand am ende des shootings….und sich in einem auf einmal alle einig waren : die fotos sind mist und der fotograf an allem schuld !…seitdem beherzige ich 2 dinge : erstens einen guten kontakt zu meinem anwalt  und zweitens eine genaue position wie ich das foto haben will…wenn anders gewünscht als ich will kriege ich das auch hin , übernehme aber ausser der richtigen technischen realisierung keine verantwortung mehr….also raus aus der mitte um nicht immer von allen seiten angepflaumt zu werden . das leben wird dadurch nicht leichter, die fotos hingegen etwas besser…beliebter mache ich mich auch nicht und mein magengeschwür lässt grüssen…allein : ich fühle mich wohler in der klaren position 🙂

Advertisements

10 Antworten zu “In der Mitte….

  1. In der Politik wie auch im Richtigen Leben:
    Eine eigene Meinung und Position, diese auch gegen Widerstände zu vertreten zahlt sich aus oder führt zumindest dazu für sich selbst das Richtige getan zu haben
    Zumindest zeigt das die längst fällige Quittung für die „Partei der Mitte“.
    Anderseits jedoch haben andere, die ihre Position klarer vertreten haben, nicht wirklich viel dafür geerntet oder – wenn man es so sehen mag – im Umkehrschluß auch die Quittung dafür erhalten…..
    Denn eins hat das gestrige Ergebnis doch deutlichst gezeigt:
    Es reicht scheinbar völlig aus, wenn eine bestimmte Person nur möglichst viel redet ohne dabei viel zu sagen und noch weniger zu tun….

  2. hallo stefan,
    ich stimme zu :-)…in meinem beruf ist das der job des sog. kreativdirektors…und des kundenberaters…und ich kriege es dann ab….jedenfalls wenn ich nicht schnell genug in meinen fotoaufbau flüchte um wichtigste objekte mit dem pinsel von ihren flusen zu befreien…

  3. Die klare Position ist wichtig, leider oft so schwer zu finden, sei es in der Politik, im Job oder im Privatleben. Aber wenn man sie gefunden hat, geht es damit besser, auch wenn man dann oft mit dem Vorwurf konfrontiert wird, undiplomatisch zu sein. 😉

    • das stimmt, schnell kommt dann der vorwurf der besserwisserei und der nicht team fähigkeit…nur weil man auf seinem standpunkt besteht…und das häufig zu recht weil mittlerweile auch ganz berufsfremde in die eigenen fotos mitreden, wie z.b. der kunde, der kundenberater, der chef der agentur und der mr. wichtig der immer und überall seine richtige meinung zu hat…

  4. In seiner MITTE zu bleiben ist manchesmal nicht so einfach…….jeden TAG lernen wir mehr dazu…….zur GOLDenen MITTE zu werden…….HERZlichst ANDREA:))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s