house of horror…

bild465….monatelang hatte der fotograf sich eingeschlossen um an weltrevolutionären werken deutscher lichtbildkunst zu werkeln….diese sind nun fertig und in die sündhaft teure angeberische schwarze lederfotomappe eingepflegt…und nun ?    das telefon steht still und die kunden wissen nichts von seinen meisterwerken….also gilt es allen mut zusammen zu nehmen und termine zu machen…zur fotomappenschau und selbstbeweihräucherung und kundenaquise….und raus muss der fotograf in die rauhe wirklichkeit und rein ins….nun ja, in die werbeagentur zum beispiel…diese liegen bevorzugt in den prachtstrassen deutscher metropolen oder in den angesagten szenevierteln…und genauso geht es dort auch zu….verschüchtert betritt der fotograf die eingangshalle und nährt sich dem empfang..um ihn herum lauter schöne und hippe menschen , denn alle machen hier in werbung…der fotograf hingegen sofort erkennbar an der zu alten hose, dem unmodischen parka und dem nicht vorhandenen haarschnitt…aber was solls, bilder sagen ja mehr als…der fotograf wird in den dritten stock geschickt…zum sogenannten …art – buying…das hat nichts mit kunst oder können zu tun sondern ist die schnittstelle zwischen den da draussen und diesen hier drinnen….der fotograf tritt hinein und öffnet seine mappe und zeigt seine meisterwerke und träumt bereits von der weltweiten supermodell kampange…da trifft ihn nach dem vierten von 50 bildern ein eiskalter blick, das heisst er trifft nicht sondern zeigt an ihm vorbei auf die fahrstuhltür und der fotograf hört eine stimme : geht das hier so weiter ? ( der rekord eines kollegen steht bei 2 minuten in einer düsseldorfer agentur, er konnte direkt den fahrstuhl wieder nach unten nehmen…) , die andere variante geht so : nach dem zehnten foto der aufschrei : nein wie super, genau passend….der fotograf sieht sich im 7 ten. himmel…die stimme fährt fort : passend zum platz über meiner couch im wohnzimmer…der fotograf wird schneeweiss und fragt sich ob er im falschen film gelandet ist… weitere variante : alle 50 bilder angeschaut : sehrrrr schöööönnnn…leider leider haben wir keine kunden in dem bereich und ausserden arbeitet bereits kollege xyz seit jahren für uns…noch eine version :  sososos : na ja, die fotos sind ja nicht schlecht, aber leider leider , woher kommen sie , ach aus hamburg, viel zu weit weg und zu teuer, unser eigenes fotostudio macht das für ein drittel…und die letzte totschlagsversion : nach dem neunten bild : huch, sie fotografieren still life und people und auch noch architektur..also das geht ja gar nicht sie müssen sich schon entscheiden…und dann werfen sie mal 30 der 50 bilder weg und kommen in 3 jahren wieder…..schweissgebadet und kreidebleich steht der fotograf wieder vor der tür der werbeagentur, wird dort von einem jung dynamischen hippen typen angerempelt so das die fotomappe auf den fussweg fällt…das war bestimmt der kreativdirektor auf dem weg zum filmset…nach 8 solcher termine an einem tag sitzt der fotograf spät abends beim italiener vor seiner hoteltür….der sieht ihn nur an…hier guter freund : schaps ist aufs haus….:-)

ähnlichkeiten mit noch lebenden personen oder existierenden örtlichkeiten sind rein zufällig !

Advertisements

12 Antworten zu “house of horror…

    • hello karen,
      avoid advertising agencies :-)…shure, but i have to visit those strange companies every two years…they paid for my hobby ….photography !
      the house you like was a old hotel on a little island called hiddensee in the …ostsee ..near germany…a so called artistisland in the roaring twentys…today it is emty….and the birds….followed me by photoshop to my little hitchcock house 🙂

  1. Hömma Jürgen,……….. daß schreibst Du doch nur, um die Mitbewerber einzuschüchtern und zu desillusionieren….. 😀 😉

    Gruß
    Stefan

    • na klar stefan…ich schrieb doch von meinen meisterwerken der lichtbildkunst, da kann eh keiner mithalten :-)…na gut, du vielleicht…und 999 andere wohl auch..ansonsten sind es komprimierte 20 berufsjahre erfahrung…und hinterher lacht man darüber…aber klar ist auch…neben der zuspitzung ist auch ein miniteil wahrheit…wer den findet darf weitermachen 🙂

  2. Ach was…. ich kleiner Amateur 😀 Also von meiner Seite hast Du da nichts zu befürchten 😀
    Ja…… Akquise kann echt Sch….. wierig sein…. da vergeht einem oftmals alles. Bloß gut, wenn der Italiener dann die Zeichen richtig deutet….. 😉

  3. Puuuuh, die Wirkung ist da, Rolleck, ih habe jetzt Schieß bekommen! 🙂 Ach du armes Häschen auch, Jürgen, das ist ja fürchterlich, lass dich lieb trösten. Morgen sieht die Welt genau so aus, aber vielleicht sind die Agenturen besser drauf. Das Foto ist richtig toll, welch ein Glück mit den Vögeln …
    Dina x

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s