Mein Chef und ich…

bild23…heute schreibt mal die Assistentin : Chef ist unpässlich und heult auf dem Klo sein Spiegelbild an…sein Lieblingskunde hat spontan beschlossen für ein neues grosses Projekt einen neuen Fotografen auszuprobieren..lässt aber herzlich grüssen…und ich darf wieder die überall rumliegenden Taschentücher aufsammeln…überhaupt…so eine Assistenz…fast jede Woche stellen sich hier interessiert dreinschauende Jungs und Mädchen vor…alle wollen vom weltbesten Superknipser lernen…wenn die wüssten…Arbeitsverhältnis kam man das nicht nennen…hat er sehr gute Laune arbeiten wir das Wochenende durch, ich kriege Kuchen soviel ich will…hat er gute Laune habe ich den Sonntag frei…hat er schlechte Laune(meistens) arbeiten wir das Wochenende durch und ich muss mir ein Mittagsbrot mitbringen…und was kann man hier lernen ?….Fotografie wohl kaum, eher den Umgang mit schwer zu händelnen Pseudoerwachsenen…(Kunden eingeschlossen)…allein der Chef : mal obenauf…dann liegen hier die Prospekte der div. Porsche herum…dann am Boden zerstört…dieser Zustand kann unvermittelt auftreten, z.B. nach einem Telefonat , und ich bin der Mamaersatz, der Psychiater und der Pastor in Einem…puh..leider ist die Bezahlung nicht dieser Qualifikation entsprechend…auf dem Ohr hört der Chef ganz schlecht…an seine Kamera darf nur er selbst, an den Computer auch….mir bleibt das laptop zum Üben…ok, aller Anfang ist schwer…aber das hier jeden Tag Existenzkampf geübt wird…da hat er wohl was falsch verstanden…und eins wurmt ihn richtig….ratet mal welches der beiden Autos meins ist 🙂

Advertisements

10 Antworten zu “Mein Chef und ich…

    • Mist, aufgefallen 🙂
      das Foto ist kurz vor Frankfurt entstanden…wenn man die Skyline genau anschaut sieht man es…im echten Leben fahre ich einen 3er BMW ( uralt) und er fuhr einen Passat (auch uralt) , aber meiner war tiefergelegt und KEINE Kombifamilienkutsche !

      • Hallo Jürgen,
        naja seine neue „Geschäfts Idee“ keine Festanstellungen mehr nur noch selbständige zwecks Zusammenarbeit anzustellen… ich habe zwar immer nebenbei selbständig gearbeitet um etwas dazuzuverdienen konnte mich aber immer in der Sicherheit einer Festanstellung anlehnen… tja das ging ja voll in die hose 😄
        Vielen Dank und schöne grüsse

  1. Mist…hoffe Du schaffst es jetzt auch ganz …selbst…+..ständig !
    Ist eine ziemliche Umgewöhnung und das Leben wird rauer..hat aber auch Vorteile…die Situation hier in Hamburg ist ähnlich…nur keine Festangestellten mehr…alle nur noch auf selbständiger Basis, wie z.B. meine Assistentin…aber die Joblage ist zu wechselhaft um jemanden noch jeden Monat bezahlen zu können….Wirst Du es jetzt allein versuchen ?
    beste Grüsse, Jürgen

  2. Nun… ich habe immer Respekt vor den Leuten die ganz selbstständig sind gehabt… irgendwie versteh ich ja auch meinen chef… er muss ja auch überleben… den versuch wagen ganz selbständig zu sein ist mir schön öfters durch die Birne gegangen hab´s aber erfolgreich in die ecke drängen können… so ein sicheres Gehalt ist halt verlockend 😀
    Ich kenn ja auch viele die ihr letztes Hemd in ein Geschäft gesteckt haben und fast alles verloren haben… also keine Ahnung… schöne grüsse 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s