Lange Leitung…

MVP 2
…das Telefon klingelt…ein Lieblingskunde wünscht den Fotografen zu sprechen…die neue Superkamera ist frisch aus Japan eingetroffen und muss nun schön fotografiert werden…der Fotograf strahlt…allerdings ist die Bedingung das dieses Bild mit einer Superkamera besagten Herstellers zu machen ist…der Fotograf sackt in sich zusammen…schon mal einem Handwerker seine Makita weggenommen und ihm einen Bosch Schrauber in die Hand gedrückt ?…es klingelt, jetzt an der Tür, der Kurier mit den Kameras…die Assistentin frankiert schnell einen leeren Briefumschlag und flitz mit einem…muss mal eben zur Post…schnell weg…sie ahnt was gleich passiert….aus dem Paket fallen 2 kleine Kameras, eine superneue geheime und ein superneue …die Fotokamera für heute..ein letzter sehnsuchtsvoller Blick auf das eigene Equipment …dann geht es los…nichts geht los…wie geht das neue kleine Superding eigentlich an ?…natürlich haben sie keine Bedienungsanleitung dabeigelegt…der Fotograf kennt sich doch aus…schon , schon, aber nur in der Fotografie, nicht mit japanischen Minisupercomputern und kryptischer Menüführung die nebenbei noch Fotos machen…der Einschalter ist miniklein für normale Hände, der X Kontakt für den Studioblitz fehlt ganz und nach Einschalten….3 Stunden später sitzt ein kreidebleicher Fotograf mit hochrotem Kopf am Tisch…er hat es geschafft die Kamera endlich auf komplett manuell zu stellen…die mag das gar nicht und blendet statt des elektronischen Sucherbildes eine 50fache Lupe ein…und meldet die Speicherkarte als schreibgeschützt…brüllend rennt der Fotograf im Kreis um den Still Life Aufbau , in der Mitte steht leise lächelnd die geheime neue NachfolgersuperKamera , auf dem Stativ die kleine besagte dickköpfige Fotokamera…der Fotograf will auslösen…natürlich hat sie keinen Fernauslöseranschlus…und in dem Moment gibt der Akku seinen Geist auf und der neue geht nur rein wenn man sie dazu vom Stativ nimmt….ahhhhh..die ersten 20 Fotos sind damit Schrott weil jetzt kein Composing mehr möglich ist..zurück auf Anfang…die Assistentin schiebt vorsichtig den zehnten Beruhigungstee herüber…mit neuem Akku schaltet die SuperelektronischeSuperjapanischeMiniformatkamera zurück auf Grundeinstellung…2 Stunden später..der Fotograf ist heiser, noch kein Motiv geschafft..die Kamera will nicht mehr angebrüllt werden und schaltet auf Autozoom…Hallo, wir machen Still Life !!…Und jetzt brauchen wir eine neue Speicherkarte um das Ding zu entsperren…leider hat sie auch da ein spezielles Format…die Assistentin muss in die Stadt Karte kaufen gehen und der Fotograf öffnet die Rotweinflasche..6 Stunden nach Auftragseingang kein Motiv.. Götterdämmerung…die Assistentin kommt mit neuer Karte…die passt nicht in das Multilesegerät mit 15 Karteneinschüben…die Assistentin geht neues Lesegerät kaufen…der Fotograf trinkt ein weiteres Glas Rotwein und schaut sinnend auf den Aufbau…5 Minuten später ist das Motiv fertig fotografiert und ja, es sieht toll aus und nein…Fotograf und Assistentin prosten sich zu …man soll ja immer ehrlich sein…aber wir machen ja Werbung 🙂

Advertisements

31 Antworten zu “Lange Leitung…

  1. Wenn ich nicht wüsste, dass du ab und zu in die Uckermark fährst um dich zu besinnen, würde ich dir ein paar Tipps für eine gute Nervenklinik schicken. Aber solange es ein Glas Rotwein und ein langer Text auch tun…;-)

    • Rotwein hilft bei mir immer 🙂 ….und das Bild ist übrigens kurz vor Friedland fotografiert…die Gegend ist auch gut zur Nervenberuhigung …
      Beste Grüsse, Jürgen

  2. Wieder ein schönes Beispiel, daß ein guter Rotwein in eine gut sortierte Hausapotheke gehört 😉 und zur Kur geht es anschließend in den Osten 🙂 Lauert da im supergeheimen vielleicht was mit 50mpx? 😉
    LG kiki

    • Stimmt, wozu Pillen schlucken wenn es so leckere Dinge gibt…und den ganzen Technikkrams in ein weicheres Licht rücken…und erholen tue ich als Hamburger mich wirklich gut im …wilden Osten…Ückermünde und Friedland als Stichworte, aber auch Plau am See…und die 50mpx hatte ich schon in der Hand..aber was sind die schon gegen meine 80mpx des Phase one Rückteils 🙂
      Im Ernst : wir als Berufsknipser brauchen so was ab und zu…aber gespannt bin ich auf die kommende Canon 5MK4…das sind die robusten Arbeitsgeräte die die Nerven schonen weil sie einfach das machen was sie sollen…Fotos ohne Nervfaktor…
      LG Jürgen

  3. 😄 erinnert mich irgendwie daran wie ich zum ersten mal eine Nikon in die hand gedrückt bekommen habe als Ersatz bei einer Hochzeit… lustig trifft es zwar nicht ganz aber vielleicht abenteuerlich ;P Schöne Grüsse

  4. Ich hätte ja direkt mit dem Wein angefangen. 😀
    Danach wäre Dir vieles einfacher von der Hand gegangen und/oder irgendwann völlig Brause 😀 😉
    Technik die begeistert… 😉
    Allerdings musst Du mir einmal erklären wie Du das hin bekommt… also gleichzeitig… gewissermaßen parallel:

    „kreidebleicher Fotograf mit hochrotem Kopf “

    😀 😀 😀

    Gruß
    Stefan

    • Hallo Stefan,
      danke für den Tip, werde das nächste Mal den Beruhigungstee weglassen und direkt die Weinflasche öffnen…ein Hoch auf die vollautomatischelektrische Superkamera….fotografieren tue ich aber lieber manuell ohne Autofokus und Co…tja, und bei solchen heroischen Taten im Studio 🙂 wollte ich nur ausdrücken : er hatte fertig und war leer …da geht auch kreidebleich und zornesrot in einem Augenblick !
      Grüsse, Jürgen

  5. Da leidet man ja beim Lesen komplett mit … Herrschaftszeiten! Entweder macht sowas im Nu alt oder hält jung.
    (PS: Über das kreidebleich/hochrot bin ich trotz Mitfiebern und erhöhtem Solidaritätpuls auch gepurzelt! 😀 )

    LG Michèle

    • Hallo Michele,
      Danke , ich wollte mal wieder mit meinen heroischen Taten angeben und Mitleid erheischen…frei nach dem Motto : die im Dunkeln (Fotostudio) sieht man nicht….und in der Tat : die grauen Haare werden mehr…andererseits hält die Auseinandersetzung mit der Technik einen durchaus jung…bleibe eh für alle Zeiten 29 🙂
      Lieber Gruss,
      Jürgen

  6. Ich kann nur sagen, ich habe mir Dir mit gekämpft! und sehe ein tolles Bild vor meinen Augen, Ende gut…. Alles gut! Einen fröhlichen Vatertag! LG MArlies

    • Hallo Marlies,
      Danke…alles wurde gut…der Kampf mit dem Drachen wurde gewonnen und der Ritter liess sich erschöpft aber glücklich in die Arme des Burgfräuleins fallen….und am heutigen Vatertag wird mein Sohn mich beim Rummikub spielen auseinandernehmen 🙂
      Lieber Gruss, Jürgen

      • Das spielen mein Sohn und ich auch immer, meist gewinnt er. Allerdings habe ich beim letzten Mal zugeschlagen, da war er wohl zu müde. LG Marlies

  7. Oh, du Armer! Wenn ich jetzt wüsste, welchen Wein du bevorzugst, würde ich dir glatt eine Flasche schicken, für den nächsten verzwickten Fall. Weiß ich zum Glück nicht und so kann ich die Vorhandene getrost selbst köpfen 😉 . Prost! Ach, du bist bestimmt vor lauter Erschöpfung schon eingeschlafen….. Na dann, schlaf gut und nicht träumen von dem vermeintlichen Superteil :-)! LG, Conny

    • Hallo Conny,
      dunkelrot,Sizilien…so als Stichpunkte 🙂 …Prost auch !
      Stimmt, war um diese Zeit schon eingeschlafen…weil ich heute morgen früh raus muss…ein neues Bild mit den letzten Pusteblumen schwebt mir vor den Augen…und ehrlich gesagt bin ich zwar Technikfan..aber das ist mir zuviel und lenkt nur ab…da träume ich lieber von meinem schönen neuen Weitwinkel ….
      Lieber Gruss, Jürgen

  8. oje was doch so kleine kameras auf sich haben 😀 und auch noch ohne Bedienungsanleitungen tztz geht ja garnicht 😀

  9. Sicher, im Nachhinein ist gut lachen, doch währenddessen … Da kann ich dir nur gratulieren, dass letzten Endes der Tag mit einem guten Rotwein abgeschlossen werden konnte, aber was anderes hätte ich bei dir auch nicht erwartet 😉
    Liebe Grüße, Anette

    • Hallo Anette,
      Danke, später lacht man drüber, aber wenn das mitten im Zeitstress eines Jobs passiert…in dem die Technik so ein Eigenleben entwickelt das an das eigentlich zu machende Bild kaum noch zu denken ist…dann würde ich schon gerne mal den Hammer…aber das geht natürlich nicht…profihafte Ruhe ist gefragt…und Resthumor 🙂
      Lieber Gruss, Jürgen

  10. Ich kann nachvollziehen, dass der Fotograf nahe daran war, vor Zorn in die Tischkante zu beißen, doch dann hätten danach nicht nur die Kamera nicht funktioniert, sondern die Zähne auch nicht. – Rotwein war die bessere Lösung! – Hat sich doch gelohnt!!!!

    • 🙂
      Guter Vergleich, Zahnarztbesuch und Fotostudio …der Stressfaktor ist manchmal derselbe …also gilt es eins von beiden möglichst zu meiden…Tagsüber ist Rotwein aber verboten, da muss Kaffee her…sonst klappt das mit dem manuellen Scharfstellen nicht mehr so richtig…
      Lieber Gruss, Jürgen

  11. Ein guter, trockener Rotwein kann jede Bedienungsanleitung ersetzen, macht gelassen und regt dabei den Kreislauf an.
    Oft im Leben die bessere Alternative… Leider weiß man das oft erst hinterher.
    Lg,
    Werner

    • Hallo Werner,
      da hast Du sicher recht….leider darf ich unter Jobbedingungen nur zu Kaffee greifen…der Rotwein ist für den Abend…und für meine canon habe ich die ganzen 10 Jahre noch keine Bedienungsanleitung gelesen..aber ok, ich werde mich in modernen Zeiten daran gewöhnen müssen das die Kameras immer kleiner werden…die Anleitungen aber immer dicker 🙂
      LG Jürgen

      • … das wirklich tragische aber ist, dass die Kameras a) kleiner werden , b) die Bedienungsanleitungen dicker und unlesbarer und c) wir auch noch eine eine Brille benötigen…

  12. 🙂
    sowie einen CD Spieler und Internet Anschluss…wobei der CD Spieler bei dem Mac Pro nicht mehr drinnen ist, weshalb also man einen externen kaufen muss…worum ging es eigentlich noch…ach ja, ich wollte ein Foto in manueller Einstellung machen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s