Weltende…

_N8B8532….das Ende der Welt zu besuchen ….das wollte der Fotograf schon immer mal..da wo man am Rande der Scheibe steht und droht herunterzufallen ins teuflische Nichts (ich meine nicht den Besuch im Finanzamt)….aber wo finde ich das Ende ?…in Grönland vielleicht, in Sibirien, am Kap der guten Hoffnung, in der Antarktis ?…falsch, da geht es immer irgendwie weiter…das Ende liegt in Deutschland…nur weiss es kaum einer…im Technikmuseum in Berlin bekam ich ein schmales Buch in die Hände welche diese Gegend beschreibt…und war sofort begeistert…wenn mir ein Foto vom Ende gelingt werde ich endlich mal berühmt…zumindestens posthum, falls ich den falschen Schritt mache und runterfalle…im Frühjahr war es dann soweit, die notwenigen Survivaluntensilien eingepackt ( Kamera, Weitwinkel,1 Flasche Wein, Handy,Erdnüsse,Haarkamm..falls ich es noch zu einem Selfie schaffe…will schliesslich schön dem Ende entgegensehen…) und los ging es…einige Stunden später…die Strasse wurde immer schmaler,keine Menschen mehr eine Schranke , ein kaputter hoher Zaun…das Rauschen des Meeres…das Ende, ich musste umdrehen…schnell ein Beweisfoto…kann das Ende so umspektakulär sein ?…Jetzt dürft ihr raten :  wer genau hinsieht entdeckt auf der Insel gegenüber einen Leuchtturm und auf meinem Bild die Reste des Zaunes…alles Sperrgebiet mit Bunkern durchsetzt…links der Bodden , rechts die Ostsee und 100 Meter Landzunge dazwischen…na ?… ich fand es wirklich spannend : auf Rügen gibt es diese schmale Landzunge gegenüber von Hiddensee…früher ein weltabgeschiedener Platz mit einem kleinen Fischerdorf…die Nazis haben dann alle verjagt, eine Speerzone errichtet und eine Militärstation zum Üben von Torpedoabwürfen errichtet…das haben die DDRKommunisten in bemerkenswerter Eintracht fortgeführt bis auch sie implodierten …jetzt ist es wieder die weltvergessene Landzunge aus dem 18.Jahrhundert…wo doch sonst auf Rügen in der Saison der Bär tanzt…schleicht hier zwischen Bunkertrümmern und mitten in der Landschaft stehenden Lampenresten nur der Fuchs herum…nichts mehr zu sehen vom ehemaligen Fischerdorf oder seinen unglückseligen Militärnachfolgern …nur kleine vom Wind verkrüppelte Kiefern, Sand und das Meeresrauschen künden davon : hier war schon immer das Ende der Welt, was immer auch der Mensch versucht hat anzustellen mit diesem schmalen Stück Land.

Advertisements

12 Antworten zu “Weltende…

  1. Da muss ich leider widersprechen ich wohne in der nähe von „Finisterre“ also „Finis terrae“ Latein „Ende der Welt“ 104 km von meinen zuhause ;P bist herzlich eingeladen XD

  2. Ich war mal im Urlaub dort…zu Studentenzeiten, lange ist es her…schnief…da war ich noch jung, arm und berufslos…jetzt bin ich nur noch arm 🙂
    Sehr schöne Gegend….ich komme mal darauf zurück ….
    LG Jürgen

  3. Da sind wir mit unserer Anima mea auch schon „rumgeschlichen“. Man muss sich dort aber genau an die betonnten Fahrwasser halten, sonst sitzt man fest. Aber schön ist es dort! Und Finisterre (siehe Kommentar oben) haben wir ja auch schon umrundet. Nur Lands End in UK haben wir leider erst über den Landweg erobert. Das war vor über 45 Jahren, als es dort wirklich noch einsam wie am Ende der Welt war.
    Liebe Grüße
    Christine und Heinz

    • Hallo Christine, Hallo Heinz,
      toll wo ihr überall schon ward…ich schaffe es kaum über die Hamburger Stadtgrenze hinaus….und ja, die Einheimischen
      haben mir erzählt das man in manchen Zeiten sogar zu Fuss durch den Bodden konnte…da ist für die Segler die Gefahr gross
      aufzulaufen…ich bin da voll der Profi und kann mitreden 🙂 seitdem ich mit dem Ruderverein am Dümmersee war und ungefähr in der Mitte
      es schaffte auf Grund zulaufen und mein teures Plastikboot mit einem Loch zu versehen…dann ging es zu Fuss zurück, das vollgelaufene Boot hinterhergezogen…die hämischen Kommentare der lieben Ruderkollegen habe ich noch 20 Jahre später im Gehörgang…
      Liebe Grüsse vom Flachwasserpiraten, Jürgen

  4. Yes, a small story about a forgotten landscape in germany…and it was wintertime, february and something near -10 and cold wind…
    best regards from jürgen

    • Hallo Cristina,
      Danke 🙂
      versuche mich daran zu beteiligen, kann es aber noch nicht versprechen da gerade im Jobstress…
      Beste Grüsse nach Frankfurt (wo ich oft fotografiere..)
      Jürgen

  5. Ich hätte ein besseres Gefühl, wenn das Ende der Welt ein warmer, grüner und sonst auch farbenfroher Ort wäre. Vielleicht kannst du doch noch mal nachforschen, ob es da noch eine Ersatzstelle gibt… :))
    LG Roswitha

    • Hallo Roswitha,
      da werde ich auch im eigenen Interesse mal nachforschen…etwas südlicher und badetaugliches Meer zu jeder Jahreszeit und leckere Früchte …ich halte dich auf dem laufenden und werde meine Nachforschungen mal Richtung Frankreich/Italien ausdehnen 🙂
      LG Jürgen

  6. Came back to this post. Your german is poetic. To the limit of my limited understanding. „Aber wo finde ich das ende?“. A beautiful sentence. Où puis-je trouver la fin?

  7. Hello Brian,
    thanks a lot for stopping here and reading :my first profession =job …is working as an advertising photographer …still life in a dark studio with a lot of flash lights….and sometimes a little bit boring …so i try to do create not only a photoblog…i wrote about the things around the small photo world…and sorry, my english is not so god (learnd latin in school ) so i write in german….hope to hear from you again,
    best regards , Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s