Elbleierkasten….

Elbleierkasten….Ferienende, die Assistentin ist zurück, mit voller Speicherkarte hochambitionierter Fotos…wilde Landschaften Norwegens…leider steht da immer so ein Typ mitten im Bild…und manchmal auch sie selbst…neudeutsch Selfie genannt…auch eine Art eigentlich schöne Landschaftsmotive zu ruinieren…der Fotograf kritisiert, die Assistentin ist beleidigt…also alles so wie vor dem Urlaub, der Mensch ändert sich halt nicht 🙂 …also schnell das Thema wechseln und worüber reden Fotografen am liebsten , wenn nicht über ihre Bilder….klar , über die Fototechnik …und rührige Firmen sorgen dafür das das Thema ständig Nachschub bekommt und der Geldbeutel des Fotografen nie voll wird…Stimmt, es ist mal wieder Photokina Jahr in Köln…und alle jetzigen Kameras sind Schrott da Canon gerade die neue 5D MK4 vorgestellt hat…zum Fastschnäppchenpreis von gut 4000€…ohne allerdings zu verraten wie man soviel Geld mit Fotos verdienen kann um sich das Ding leisten zu können…und überhaupt toben in diversen Foren die Diskussionen wer denn nun die garantiert beste Eierlegendewollmilchknipsmaschine baut…statt zu fotografieren werden endlose Testberichte mit Nachtfotos bei 100.000ISO und 200 fachet Vergösserung angefertigt…alles sehr praxisnah…allerdings…da sich die Assistentin dank reicher Oma die 5D MK3 zugelegt hat muss ich wohl oder übel mir die Neue kaufen….schon um zu zeigen wer hier der BigBoss ist…wie , typisch männliches Imponiergehabe…Unsinn, die Neue ist bestimmt bei 100.000Iso oben links in der Ecke besser…das sollte einem der Preis Wert sein…zumal es ja ein Schnäppchen ist angesichts des Vorhabens den weltbesten Konzertsaal zu bauen…hier wird es Hamburg dem Rest der Welt mal so richtig zeigen…Koste es was es wolle….und leider auch ohne zu wissen ob es klappt denn testen kann man den Klang erst nach Fertigstellung des Saales…und wenn es dann so klingt wie der Leierkastenmann bei mir auf dem Wochenmarkt….dann wird halt noch der klangoptimierende Supercomputer dazugekauft und das Betreten des Saales nur mit Kopfhörer gestattet…eins allerdings muss selbst ich als Dauernörgler zugeben…das Teil sieht schon cool aus…morgends um kurz nach 6.00 bei Sonnenaufgang…da macht selbst die totalveraltete Kamergurke 5D MK3 des Berufsknipsers ein brauchbares Bild 🙂

Advertisements

34 Antworten zu “Elbleierkasten….

  1. Schön, dass du so früh morgens dort warst und die Elphi fotografiert hast, da spare ich mir den Weg und kann das von meiner to-do-Liste streichen :-). Mit meinem Schrott wäre das wahrscheinlich eh nichts geworden ;-). Ich müsste wohl auch mal zur Photokina…..

    Ich bin schon sehr gespannt auf das Innenleben dieses Bauwerks und möchte sie schon jetzt nicht mehr missen, denn so markant wie aussieht, identifiziert man sie schon am kleinsten Zipfel, der irgendwie zwischen den Dächern zu sehen ist. Na ja, auch besser, als sich bei ihrem Anblick zu ärgern :-D.

    LG, Conny

  2. Hallo Conny,
    du fährst dafür mal abends hin und machst das obligatorische güldene Foto im Sonnenuntergang….und die Photokina : erspar dir das bitte…lauter Menschen mit Plastiktüten ,vollgestopft mit Werbematerial ,die alles besser wissen und nie zum Fotografieren kommen 🙂
    Lieber Gruss, Jürgen

  3. Gut dass du diese Schrottkamera verwendet hast, da sieht man die noch unbekannten Baumängel nicht so gut 😎
    Nachdem ich das Teil nun auch erstmals gesehen habe, vom Wasser und vom Michel und beides zu ungünstiger Tageszeit, hat sich mein Eindruck bestätigt: ein Hingucker auf jeden Fall, auch interessant. Aber die erhoffte Wellen-Leichtigkeit hat sie nicht, irgendwie verwässert.
    Mal sehen, ob das mit dem Musikhören klappt…
    Schöne Grüße, wieder aus dem Süden.

    • Stimmt , hätte ich meine Phase one mit dem 80Mio Rückteil genommen hätte man sofort gesehen wie krumm und schief das Ding gebaut ist 🙂
      Leichtigkeit will sich wirklich nicht einstellen…ist vielleicht auch bei diesem massiven alten Speicherhausunterteil nicht möglich…aber die Idee die Elbewellen quasi fortzusetzen kommt schon rüber.
      Ich denke für Hamburg als TourismusStadt war die Entscheidung schon ok…trotz der wahnwitzigen Kosten…und heute hiess es die ersten Proben des NDR Orchesters wären über alle Erwartungen klangtechnisch überragend ausgefallen….das hört sich doch gut an….
      Beste Grüsse aus dem hohen Norden !

      • Mir hat auch gut gefallen, dass man sie aus allerlei Richtungen sieht, also auch zwischen den Straßen hindurch. Wenn sich das mit dem Klang bestätigt, das wäre schon klasse.
        🙂

  4. Hey Eric,
    kind regards to your wife….hamburg is so proud of the Elbe Philharmonic…they have to be because it costs about 1000 Million…it jumped up from calculated 80 Million….so the sound have to be fantastic…if not….ok, but you are welcome 🙂

  5. Schickes Pic, und du hast recht, ein Hingucker ist sie allemal, aber ich finde diese Idee von der Wellenfortsetzung so was von an den Haaren herbeigezogen … Naja, jetzt haben wir sie und dürfen hoffen, dass sie ihr Geld wert ist (nein, ich reg mich nicht mehr auf).
    Einmal war ich auf der Photokina. War interessant, aber ohne über genügend Spielgeld zu verfügen, muss ich da nicht noch mal hin. Da geh ich lieber auf die Buchmesse, gleiches Geschiebe, aber niedrigere Einstiegspreise 😉
    Liebe Grüße
    Christiane

    • Tja Christiane,
      einigen wir uns darauf das es schon etwas besonders geworden ist….wir werden noch lange darüber streiten ..aber wenn ich daran denke wie verhasst den Parisern ihr Centre Pompidou anstelle der alten Markthallen erst war…und heute ist es das Wahrzeichen der Stadt (neben dem unverwüstlichen Eifelturm natürlich)…Stimmt, zur Photokina plünderst Du dein Konto am besten um einen gut vierstelligen Betrag…oder gleich fünfstellig….danach bist Du technisch up to date …leider sieht man es den Fotos meistens nicht an 🙂
      Lieber Gruss, Jürgen

  6. Einspruch, Euer Ehren: das Centre Pompidou ist potthäßlich gegen die Elbphilharmonie…steckt ja schon im Namen..Pomp….und Harmonie -:)))
    Und wer noch die alten Pariser Markthallen kennt (ja, ja, die Gnade der frühen Geburt), wird das Flair ewig vermissen.
    Aber die Damen und Herren Fotografen: wie sieht es denn mit einem Ausflug zur EZB aus…das Ding bietet von allen Seiten die tollsten Perspektiven, ich übernehme gern Taxidienste ….
    Wünsche einen schönen Samstagabend
    Karin

    • Hallo Karin,
      ok, ich kenne die alten Hallen nur noch von Fotos….kann mir aber gut vorstellen das es heute natürlich ganz anders ist, finde aber trotzdem den Platz recht belebt (touristisch zumindestens) obwohl vom alten Paris nur noch die Hausfassaden der Gebäude um das Centre künden…gerne nehme ich deinen Taxiservice in Anspruch 🙂 …aber schau mal unter dem Blogeintrag vom 25.9.2014…..ich war schon da :-))) und ziemlich frustriert…die Idee ist ja ähnlich : man lässt das Bestehende (Speicher,Markthalle) und baut was komplett anders Neues(daneben, darauf) …aber die EZB Burg mit ihren Hochsicherheitszäunen und Gräben und Flutlichtanlagen…ein bisschen wie die Mauer in Berlin…dabei hantieren sie mit unseren Steuergeldern….
      Lieber Gruss, Jürgen

  7. Die Konzepte des neuen Konzerthauses und der Vollformat DSLR Boliden gleichen sich doch sehr, oder? Aber für beides gibt es ja Alternativen, bei denen alle Komponenten aus einem Guß stammen und bestmöglich aufeinander abgestimmt sind.

    Du zahlst dein Geld, du hast die Wahl …

      • Je nach Verwendung könnte das obige Foto auch mit einer kompakten DigiCam oder in einem größeren Format fotografiert werden, oder?
        Etwa zum sofortigen Teilen, sogar mit jedem preiswerten SmartPhone und für eine zeitaufwendige Auftragsarbeit vielleicht mit einer Mittelformat Kamera auf neuen, Scanner freundlichen Farbnegativfilmen von Kodak. Damit sind natürlich höhere Kosten für Filme, Entwicklung und High End Scanner verbunden und das Equipment zur digitalen Bildbearbeitung sollte auch für riesige Datensätze geeignet sein. Möglicherweise dulden die zahlenden Kunden so eine Arbeitsweise nicht, falls diese ihnen bekannt wird?

        Genau, ich kenne keinen Fotografen der noch analog arbeitet…bis auf wenige Randbereiche der Fotografie (Repro,Architektur,Fine Art z.B) wird alles digital gelöst…darauf baut der Workflow auf und es ist gut da nicht von abzuspringen…wobei die Datenmengen kein Problem sind…schliesslich ist hier schon alles auf die 80-100Mio Pixel Rückteile ausgelegt….

  8. Moin Jürgen,
    ich kannte das Ding ja auch nur als Baustelle. Kopfschüttelnd stand man davor und resignierte ein wenig, wenn man an die Kostenexplosion gedacht hat. Immerhin ist sie fertig geworden, ganz im Gegenteil zu einem sehr bekannten Flughafen. Wenn der Klang stimmt und die Eintrittspreise auch dem Normalverdienenden Eintritt gewähren ist doch alles gut. Bei Canon ist der Eintrittspreis leider etwas aus dem Ruder gelaufen. Aber dort kann sich der eifrige Fotograf noch selbst entscheiden, ob er sich das antut. Zumindest ist für das Vormodell demnächst vielleicht keine reiche Oma mehr von Nöten 😉
    LG kiki

    • 🙂 da reicht dann der arme Vater, wenn ich die begehrlichen Augen meines Sohnes so anschaue…und klar, ich werde sie wohl kaufen…muss ja mein Geld damit verdienen und sie soll schon ein gutes Stück besser sein als die D5MK3…und die ist ein unverwüstliches Arbeitstier…so scheint das Geld gut angelegt…anders als bei meiner zickenden superteuren Phase One Kamera (30.000€)…und ich finde das Bauwerk schon interessant…vielleicht muss eine nach aussen gerichtete Stadt wie Hamburg auch mal ein Zeichen setzen…anderseits regnet es bei meinem Sohn ins Klassenzimmer, ständig fällt der Unterricht wegen Lehrermangels aus und die WC werden nur noch alle 2 Tage gereinigt….ist halt alles eine Frage der Prioritäten….
      Lieber Gruss,
      Jürgen

      • Die D5 Mk IV verfügt – wie ihre Vorgänger – nur über EINEN Prozessor, was eine vollständige Fehlerkorrektur der Objektive erst Ex Post erlaubt, soweit RAW Files gespeichert wurden.
        Die neue 1 DX Mk II bietet u.a. einen integrierten „Digital Lens Optimizer“ an, dank zweiter CPU an Bord, sodass viele Fotos gleich im JPEG Format abgelegt werden können. Der Preisunterschied fällt ja nun merklich knapper zur angekündigten 5DIV aus. Wäre das Top Modell nicht eine bessere Ergänzung zur vorhandenen 5DIII ?

  9. Hallo Jolomy,
    Jein 🙂
    je nach dem was für eine fotografische Arbeit man hat kann man sicher darüber nachdenken…ich aber fotografiere fast nur mit manuellen Zeiss Objektiven (50mm Makro,100mm Makro,21mm+35mm etc) und die brauchen keine Korrektur, JPEG sind völlig uninteressant für mich, ich brauche gute, grosse RAW Dateien…und ich habe ein Phase one iq180 mit 80Mio Pix Chip….da kommt mir die 5DMk4 mit ihren 30Mio Pix als kleinere Variante genau richtig….aber wie gesagt, das hängt allein vom Anforderungsprofil ab !

    • Ja, die Objektive vom Typ Planar & Co. zeichnen sich durch eine hervorragende Bildfeldebnung sowie Verzeichnungsfreiheit aus!
      Soweit ich es im Netz verfolgt habe, bietet der neue 30 MP Sensor eine höhere Dynamik im Vergleich zu den bisherigen 21/22 MP CMOS Sensoren an, da der A/D Wandler direkt die Sensordaten digitalisiert und die gewählte ISO Einstellung nur als weiteren Exif Wert abspeichert – ohne den Rohdatensatz zu evaluieren. Ob etwa PS CC oder der neue DNG Converter 9.x diese Rohdaten mit einem Dynamikgewinn auswerten kann, ist mir (noch) nicht klar …

  10. Wenn man 80 Mio ausgegeben hat und es kostet dann doch mehr, da hört man ja nicht auf und läßt eine Bauruine stehen. Wenn der Endpreis dann aber mehr als das 12-fache höher ist – sollte man zumindest mal überlegen, welchen Strategen man vorzeitig in Rente schicken sollte, damit der nicht noch mehr Projekte plant.;-)

  11. Stimmt, die Kölner haben ja Erfahrung mit langwierigen hoch hinaus wollenden Bauprojekten 🙂 Der Witz ist das die damaligen Entscheider längst pensioniert sind und es nur eine Baufirma gab die in der Lage war so ein Projekt durchzuführen….da gab es dann tatsächlich nur die Möglichkeit zu Ende zu bauen…

      • Und das einzige was da blüht sind die Stiefmütterchen und die Staubflusen…so gesehen darf man nicht zu sehr über die Elbphilharmonie mosern…die Musikproben laufen bereits…

    • Allein wegen des Gefühls, in einem der teuersten Konzerthäuser der Welt zu sitzen, müßte man eigentlich mal ein Konzert besuchen. Wenn es soweit ist, mach ich das vielleicht mal.

      • Ich glaube es wird sich lohnen, du kommst nach Hamburg, mietest dir ne goldene Strechlimosine mit Fahrer, kommst auf dem very special VIP Haltestreifen vorgefahren, ab über den roten Teppich in die Starlounge,das Orchester spielt ein Stück nur dir zu Ehren, Kaffee für 8.90€ , Abendmenü oben auf dem Dach und bezahlst mit der Kreditkarte deines besten Freundes/deiner Frau…so lässt sich das Leben in Hamburg geniessen 🙂

      • Hey – super Idee. Kann ich auch mit Privatjet anreisen? Ich frag schon mal vorsichtig, wer in meiner Umgebung eine Kreditkarte hat, ich befürchte allerdings, ich muß auf Deine zurückgreifen.;-)

  12. Meine was ? Kredit habe ich schon lange nicht mehr, als freiberuflicher Fotograf wechsel ich die Strassenseite wenn mein Bankberater mit sorgenvollem Blick mir entgegenkommt….aber das mit dem Privatjet klingt gut…Landung auf dem Wasser dürfte viele Schaulustige anziehen und die gesamten Pressefritzen werden da sein…sag einfach du bezahlst später mit deinem guten Namen 🙂

  13. Ich wundere mich auch jeden Tag aufs Neue a) über die Selfie-Flut (irgendwas ist wohl an mir vorüber gegangen) und b) über die Flut an Artikeln „wer hat denn wohl den Längsten…“ – Denn im Kern sprechen die Hersteller ja diesen Trieb ins uns an, oder? – An mir muss der aber auch vorüber gegangen sein. Oder warum arbeite ich gerne mit alten Linsen? mmmh, okay, ich denke nochmal darüber nach….

    Was den Elbleierkasten angeht, so ahne ich, dass dort auf jeden Fall ein mordsgeiles Gebäude steht, was Menschenmassen anlocken wird. Da ist es doch ziemlich egal, wie es drinnen klingt 🙂
    Lg,
    Werner

    • Hallo Werner,
      das stimmt, die Leute drängen sich jetzt schon davor und halten die Handys in die Höhe…nicht auszudenken wenn sie erst eröffnet hat…
      das ist dann wie beim Auftritt einer Boyband für Herrschaften gesetzteren Alters 🙂
      Lieber Gruss, Jürgen

  14. Auch das Hafenprojekt nahe dem Welcome Point von Hamburg ist nach Jahren wieder für das Publikum zugänglich. Was noch fehlt sind u.a. Boote und Schiffe! Dafür bietet die westliche Kaimauer eine prima Sicht auf die Badebucht der Roland Stadt und mit einem 24iger WW erinnert der vom Sonnenuntergang orange-rote Strand (auch Dank von diversen, verblendeten Ebenen und Alpha-Kanälen) eher an südliche Breitengrade … Parkuhren (Fahrräder dürfen noch gebührenfrei zum Einkaufen parken) sind hier auch wieder im Kommen – ob die zur Refinanzierung des neuen Hafens beitragen könnten?

  15. 🙂
    Deswegen bin ich auch bekennender Nichtbrillentragender Brillenträger…alles so leicht unscharf lässt sich jede Umgebung leichter ertragen 🙂
    Lieber Gruss,
    Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s