Gekündigt…

plauen-3..leichenblass und zitternd sitzt der Fotograf auf seinem Bürostuhl…die Assistentin reicht Beruhigungstee…nein es ist ausnahmsweise mal nicht wieder die superteuere Phase One Kamera in den Streik getreten…der Fotograf ist mit dem Fahrrad ins Studio gekommen…dazu muss man wissen das Hamburg fast alle Radwege gestrichen hat…die Radfahrer sollen auf die Strasse…was auf einer 4 spurigen Haupteinfallsstrasse neben 2 sich überholenden Lastwagen zu Grenzerfahrungen der besonderen Art führt…die Radwege sollen jetzt in den nächsten 20 Jahren auf die Strassen gepinselt werden…so es bis dahin  noch überlebende Radfahrer  zur Nutzung gibt…da klingelt das Telefon…nein ,kein neuer Kunde, der Steuerberater …ob meine Fotoassistentin mir assistiert ? …Na klar tut sie das….also ist sie weisungsgebunden…Hä ???  Ob sie auf mein Wort hört ????  Nun ja, meistens, immerhin bin ich hier der Chef….( die Assistentin verdreht die Augen) Ok, dann entweder ab sofort Sozialabgaben und Steuern zahlen oder kündigen…Aber ich habe doch schon seit über 20 Jahren und nie…Keine Widerrede , Verfügung der Steuerbehörde, die sind die Chefs und haben immer Recht…Rumms, Telefon aufgelegt….Ich starre ins Leere….weisungsgebunden…was soll das jetzt, es sind frei arbeitende Assistenten die sich der Fotograf je nach Joblage zu Hilfe holt und dann ganz normal eine Rechnung wie von einem freien projektgebundenen Mitarbeiter erhält…Wer hat sich denn das jetzt wieder einfallen lassen…weisungsgebunden bin ich übrigens auch, wenn der ArtDirector oder der Kunde was sagt muss ich das ins Bild umsetzen, das ist mein Job…aber zahlen die etwa meine Sozialabgaben oder Steuern…?   Ratlos blicken sich Fotograf und Assistentin an…Gekündigt dank des vom Himmel der unendlich weisen Finanzbehörde auf die Untertanen gefallen Richterspruches…Eine einsame Staubflüsse wander über den Boden, sonst herrscht Stille…Staubfluse ???? Ha, der Fotograf springt aus dem Stuhl und stösst die Tasse Tee um…grosse Schweinerei..des Rätsels Lösung : die Assistentin ist mit sofortiger Wirkung wieder eingestellt…als frei und selbständig nicht weisungsgebundene allein kreativ handelnde Raumkosmetikerin…auf gut Deutsch : Putzfrau….jetzt basteln wir schnell einen schönen Briefkopf für die Rechnungen und sollte bei der Arbeit mal ein Objektiv rübergereicht werden gehört das ab sofort zum Aufgabenbereich Facilitie Management …und wenn das nächste mal jemand aus dieser Behörde meint er müsste zu Besuch kommen stelle ich ein Schild wie oben auf dem Bild bei mir vor die Tür…und übernehme keine Haftung für die dann folgenden Ereignisse 🙂

Advertisements

20 Antworten zu “Gekündigt…

  1. Kreativ bist du, das muss man dir lassen. Aber ob eine freischaffende Putzfrau beim Finanzamt mehr Gnade findet als eine Assistentin, das darf ich mal bezweifeln.

    • Versuch macht schlau 🙂 Ansonsten lasse ich es auf einen Gerichtstermin ankommen denn dieser Begriff : weisungsgebunden …als Aufmacher für die Regelung erscheint mir nicht angebracht in unserem Jobumfeld , wo alle irgendwie dafür sorgen das hinterher ein gutes Bild entsteht…ob nun mit Weisung oder nur mit glücklicher Fügung…
      Beste Grüsse, Jürgen

    • Vermutlich klingelt es gleich an der Tür 🙂
      Wäre aber nicht gut für denjenigen…bei meiner momentanen Laune…aber das legt sich wieder…und darüber nachdenken sollte man lieber nicht…nicht alles im Leben lässt sich verstandesgemäss begreifen …
      Lieber Gruss, Jürgen

  2. Oder ist die Assistentin nur obdachlose Fotografin, der du eine kollegiale Mitbenutzung deines Studios einräumst?
    Vertrackt – das Jahr kann anscheinend nur besser werden!

    • 🙂 Gute Idee, mit steuerlich absetzbarer Spendenquittung…Sie ist tatsächlich eine gelernte Fotografin…aber das Wort Assistent muss halt ab sofort vermieden werden…wenns denn der Sache hilfreich ist…
      Beste Grüsse ins Münsterland von Jürgen

  3. Hey Annette, auf meine T Shirt steht : he survived DortmundDorstfeld :-)..im Ernst, die FH war damals im Restgebäude der alten Zeche Forstfeld untergebracht, direkt neben der Schicksalssiedlung auf dem Boden der ehemaligen Kokerei…
    Da kann das Finanzamt Hamburg nicht mithalten, egal was denen noch so einfällt….
    Lieber Gruss, Jürgen

  4. Schöner Vergleich, die Absurdität dieses Verwirrspiels von weißen Linien auf Hamburg´s Straßen und die Absurdität mancher Steuervorschriften, wobei es für Letztere doch immerhin Fachleute gibt, die durch den Dschungel blicken, bei Ersterem bin ich mir da nicht so sicher und steige in der City lieber auf den HVV um ;-). Das ist sicherer für alle Verkehrsteilnehmer :-D.

    LG, Conny

    • Hallo Conny,
      frag mal meinen Steuerberater ob er durchblickt…zumindestens schafft der Staat ihm einen sehr auskömmlichen Arbeitsplatz…den u.a. ich bezahlen darf…frage mich bis heute warum Abitur und Studium nicht reicht um eine Steuerklärung unfallfrei in 60 Minuten auszufüllen…und wenn ich dich dann im Bus sitzend auf der linken Fahrspur tiefgebeugt auf meinem Rad überhole winke doch mal 🙂
      Lieber Gruss, Jürgen

    • 🙂
      Im Zeitalter wo jeder der einen Fotoapparat halten kann denkt er wäre auch Fotograf …sollte der Fotograf über berufliche Alternativen nachdenken…wenn ich sehe das der Hausmeister mit einem BMW X5 anreist …während ich mich mit dem Rad aufmache…Zeit zur Gründung eines neuen Unternehmens..neudenglisch Facilitiemanagement genannt (Burgerbuden gibts nun wirklich schon genug )
      Grüsse nach Berlin…überlege gerade ob ich Hiddensee einen winterlichen Kurzbesuch abstatten kann…

      • Und da unser hausmeister auch gerade mit dem fahrrad ankam…da hilft nur noch… hiddensee. Nächste woche solls noch kälter werden…dann gibts tolles meerboddenscholleneis…das wär bestimmt der hammer. Ja ich bin letzte woche das zweite mal papa geworden. Wir müssen den kleinen erdenbürger erstmal inselreif aufpimpen bevor es dann vielleicht mal im sommer nach hiddensee geht. Lieben Dank für deinen täglichen/wöchentlichen (inselbühnenreifen) humor, der in diesem trübkalten winter sehr gut tut. Lg Daniel

  5. Hallo Daniel,
    Toll, herzlichen Glückwunsch und beste Grüsse an die Grossfamilie , allzeit gute Gesundheit !
    Ich habe es bisher nur zu einem Sohn geschafft…der allerdings schafft mich gerade (wusste nicht das die Pubertät schon mit 10 anfängt und dann bis ca 45 anhält 🙂
    Aber zusammen mit ihm werde ich wohl 10 Tage im Sommer auf der Insel sein , Haus Heiderose in der Heide vor Vitte …und dann muss ich jeden Abend in Mitte die Flaumkuchenkarte durchprobieren und abends aus den 3? Büchern vorlesen…freue mich schon !
    Danke für dein Lob , werde versuchen mir den Humor zu behalten …
    Lieber Gruss, Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s