Eiskalt…

Februarhafen 1….ist es im Studio des Fotografen …die Fenster sind auf, ich brauche einen klaren Kopf…und schalte die Heizung aus…das spart Geld…ein seit dem Studium bewährtes Mittel…damals waren die Heizungen in der Studentendachgeschossbude auf unterste Stufe gestellt…und wenn mir kalt wurde ging ich zum REWE Zeitschriften lesen…vom im Sommer dann zurückgezahlten Heizungsgeld wurde jeweils ein neues Objektiv gekauft…Fotografie setzt eine bestimmte Leidefähigkeit voraus…selbst wenn manche meinen diese ständig testen zu müssen…wie diese Woche eiskalt ein Kunde zu mir , nachdem ich 5 Tage von 4 verschiedenen Personen unterschiedliche Fotoideen an einem Motiv ausprobieren musste…meinte also der Kunde zu mir :wir bezahlen dir natürlich nur ein Tag…wenn du solange für ein Bild brauchst…und übrigens kennen wir da auch schnellere Fotografen….Yep,das sind die wahren Highlights des selbstständigen (freien) Fotografendaseins..da geht es kälter zu als in einer uns bekannten Partei welche diese Woche statt Politik zu diskutieren alle Kraft darauf verwand sich selbst zu zerstören…eiskalt war es ausnahmsweise auch mal draussen, der Winter erinnerte sich an sein Pflichtprogramm …und bescherte uns wunderschöne Sonnenuntergänge…worauf ich als neuer Instagramanhänger beschloss auch dort die Followerzahl vermittels dramatisch roter Sonnenuntergangsbilder in schwindelnde Höhen zu treiben…gesagt ,getan..allerdings wurde mir dann schwindelig als ich vor Ort eintraf…leuchtend rot ging der Hafen unter, Pardon, die Sonne…Quatsch ruft der Sohn von hinten…die Sonne geht nicht sondern die Erde dreht sich…schön jemand um sich zu haben der alles besser weiss…bis auf die Englischvokabeln….wie dem auch sei, alles war rot und ich auch…und ebenso die ca. 15 Fotografen die vom Handy bis zur stativbewehrten Supertelekamera alles auf die Sonne richteten was ein Bild aufnehmen kann…verschämt verpackte ich meine Kamera samt Weitwinkel und schlich von dannen…ohne den Höhepunkt der in die Elbe sackenden Sonne..Papa, Blödsinn die Sonne…aber das hatten wir oben schon mal…also Sonnenuntergänge sind irgendwie nichts für mich…so als Fotograf zumindestens, privat sind sie schön anzusehen…was also ist zu tun….ok, wenn ich Untergang dann vielleicht Aufgang…nächster Morgen Punkt 7.00 an der Elbe…ich bin allein…eiskalter Ostwind…langsam kommt die Sonne aus dem Nebel hervor…die Finger spüre ich nicht mehr, die Füsse auch nicht…Sonnenaufgänge sind irgendwie schwerer als Sonnenuntergänge…zumindestens sind sie eindeutig kälter…wie ich nach Hause gekommen bin weiss ich nicht mehr, so ab ca.13.00 Uhr spürte ich das ich wieder Finger besass….aber eins ist eiskalt klar…ich werde weiter daran arbeiten…am Sonnenuntergang :-)

Advertisements

67 Antworten zu “Eiskalt…

  1. Und es ist zauberhaft gelungen. Wie das Nebelfoto zuvor. Freundlich winkende Grüße gen Norden.

  2. Yes, all handmade on an old storage….and on the one hand it looks like a ship in the harbour, on the other hand you may see the light on the front of the building as a light reflecting on the river Elbe…and inside the building they build a very modern music hall especially for classic music…

  3. Kunden sind teilweise nur noch unverschämt. Steht neulich einer mit der Kaffetasse vor mir und hält lange Reden. Ich durfte zuhören und verdursten. Auf die Idee anderen einen Kaffee anzubieten. Auf diese Ideee kommen sie gar nicht mehr . Hauptsache billig und schnell ist man, wenn sie zahlen müssen.

    • Das ist das Ergebnis der :Geiz ist geil und ich bin der King …Einstellung, erlebt man mittlerweile überall, vom Strassenverkehr bis hin zu geschäftlichen Dingen…und siehe die Genossen : wo der Job über allem steht wirft man alles über Bord, Grundsätze, Versprechen und Freundschaft…

  4. Zumindest schafft man es im Winter von der Uhrzeit her eher einen Sonnenaufgang zu dokumentieren, als im Sommer. Kannst ja mal den Junior testen, ob er da auch die richtige Antwort weiß ;-) Das frieren hat sich aber gelohnt und wenn nicht noch eine Erkältung folgt ist doch alles gut ;-)
    LG kiki

    • Der Junior ist Langschläfer und Dauerdaddeler auf dem Tablet…den Interessiert momentan nur wann es was zu Essen gibt und ob der blöde Vater es schafft rechtzeitig alle Geburtstagsgeschenke heranzuschaffen…
      LG Jürgen

  5. Was man sich als Photograf von Interessenten / Kunden hinsichtlich der Preise zunehmend anhören muss, treibt einem das Saure in der Speiseröhre hoch.
    Ich teile Ihre Ansicht, dass Sonnenaufgänge – ob im Winter oder einer anderen Jahreszeit – eher in grösserer Kältebegleitung abzulichten sind. Und dennoch sind sie mir lieber als Sonnenuntergänge.
    Und was das seltsame Gebäude betrifft: beim Besuch der Hamburger Bestfreunde letzthin, wollte man uns zu diesem Koloss von einem Geldgrab (ver)führen. Wir hingegen – nichts gegen das Gastrecht – schlugen eine Besichtigung in Harms Krug in Ammerbek vor. Birnen, S-peck und Bohnen waren eindeutig die bessere Wahl.
    Beste Wochenendgrüsse aus dem kalten Bembelland,
    Herr Ärmel

    • Weise Entscheidung Herr Ärmel …so etwas warmes Leckeres im Magen ist zu dieser Jahreszeit eindeutig zu bevorzugen…die Elbmusikkiste schwimmt schon nicht weg und kann später noch erobert werden…bitte die Piratenflagge bein Sturm schön hoch halten :-)
      Beste Grüsse aus der Pfeffersackstadt von Jürgen

  6. Ist aber wunderschön geworden, die Eisfinger haben sich gelohnt. Und mein Vorteil, ich kann’s im Warmen genießen.
    Schönes Wochenende noch, mit Auf –und Untergang ist es wohl erstmal wieder vorbei.
    Lieben Gruß Marlies

  7. Ay, wurde eigentlich schon alles gesagt. Super Bild und doofe Kunden. Nun, dein Bild ist wirklich unglaublich schön. Träume so gerade vor mich herum und wäre gerne in diesem Moment der Kapitän auf dem Schlepper. Kunden? Finde, Selbstjustiz sollte straffrei sein.
    Liebe Grüße aus´m Pott

    • Danke für das Lob und eigentlich bin ich ja ein gewaltloser Mensch…aber soglangsam verdirbt mir der Beruf die Moral und ich träume unanständige Dinge und sehne mich nach Freunden mit dicken Motorrädern , Lederjacken und noch dickeren Oberarmen :-)
      Lieber Gruss aus Hamburg von Jürgen

      • Tja,das sind natürlich „schwere“ Geschütze. Ich dachte eher mal an Kugelschreiber an Kopp werfen, in deinem Fall wahrscheinlich ein Objektiv – ok könnte teuer werden – vielleicht Stativ? Und dann ganz boshaft und hundsgemein die Zunge raus strecken. Naja, wird nichts helfen. Was wären wir ohne unsere Kunden? Nichts!
        Liebe Grüße aus Duisburg, möge wenigstens der Fußballgott dem MSV beistehen

  8. Ja.. Sonnenuntergänge kann fast jeder, aber die frühen Stunden.. die lieb ich. Freue mich schon wenn ich endlich wieder gehen kann und morgens dann in aller Frühe draußen sein kann. es fehlt mir echt,
    LG, Petra

    • Ja Petra, die frühen Stunden habe schon eine ganz besondere Stimmung…und im Nachhinein war ich froh mich aufgerappelt zu haben…Drücke die Daumen für eine rasche Erholung,
      Lieber Gruss, Jürgen

      • DANKE!! Ich bekomme im März eine Knieteilprothese, hoffe so sehr dann wieder gehen zu können. Du weißt ja ich war eigentlich bei jedem Sonnenaufgang draußen.. das fehlt wirklich,

    • Yes, the new Elbphilharmonie in Hamburg, the most visited building ( and probably the most photographed…so its not simple to find new views…or places with no other photographers in front of you :-)

  9. gorgeous tones of sunrise, Jürgen, beautifully captured ♥
    here’s hoping for a lovely new week for you, and hopefully warmer :)

  10. Das sagt sich so leicht vom gemütlichen PC aus: das Frieren hat sich gelohnt; bezaubernd, diese morgendliche Lichtstimmung um die Elphi, die hier als Kostbarkeit schimmert (die sie ja auch ist, ganz prosaisch, und wohl auch musikalisch – das habe ich immer noch nicht ausprobieren können, leider).

    • Hallo Ule,
      auch hier vor dem warmen Computer :-) Ja, sie sieht schon toll aus und letztendlich haben sich die Kosten gelohnt, auch der Klang ist toll aber auch schwer zu meistern, laut Fachleuten ist der Raum so präzise und klar gebaut das er jeden Spielfehler eines Musikers gnadenlos überträgt…ich habe als Fotograf wenigstens noch Photoshop zur Fehlerkorrektur :-)
      Grüsse von Jürgen

      • Die Spielfehler: wir sind so gnadenlos perfektionistisch geworden. Die Korrekturmöglichkeiten vor der Veröffentlichung gehören mit zu den Gründen, warum ich lieber schreibe und fotografiere und das Musizieren aufgegeben habe. Und doch schätze ich die klare Akustik eines Konzertraums (wenn andere spielen).

  11. Also… irgendwie habe ich mich sofort wiedergefunden. Spätestens bei Deiner Sonnenunteraufgangsgeschichte. Unglaublich! :-)

  12. Sharp!…Distance!….all around me-hihi….we are lost in the city-hihi….mit dem richtigen Soundtrack auf den Ohren, bleibt es warm im Kopp…Heart of the sunrise… YES.

  13. Allein allein, wir sind allein…hatte ich im Kopf…Polarkreis 18, so ein one Hit wonder…kommt aber manchmal ganz gut…so in der Eiskälte allein an einem frühen Morgen…

  14. :-) Das mit dem Eisbär am mittlerweile warmen Polar hat sich erledigt..da könnte ich mir ja direkt die Kugel geben….dann für warme Gedanken lieber :Deine blauem Augen machen mich soooo……
    Schnief, ein Taschentuch bitte…ausserdem sollte sich jetzt der Winter mal verabschieden…so toll finde ich ihn nicht, bin da eher der lauwarme Frühling/Herbstmensch….

  15. Die Diva mit vergoldetem Wasser zu Füßen, hinreißend diese Stimmung und selbst ihr war kalt, siehe die Atemwölkchen 🤗🎶Dir einen nicht närrischen Gruß vom heute auch sonnig-fristigem Dach, Karin

    • Das mit der Diva ist schön formuliert…ihr zu Füssen kauerte ein frierender kleiner Fotograf und versuchte ein nicht verwackeltes Bild hinzubekommen :-) Die Atemwölkchen dahinter stammen übrigens nicht von ihr sondern vom kleinen dahinterliegende Heizkraftwerk Hafencity….Lieber Gruss aus dem ganz und gar umnärrischen Hamburg von Jürgen

  16. juhe! sonnenaufgänge! da muss ich schnell auf instagram nachguggn. ah. mist. geht nicht. meine finger sind noch eingefroren. von heute morgen… lg aus dem sonnenaufgangsverwöhnten berlin, daniel

    • Hallo Daniel,
      ja ja macht euch nur lustig über meine Versuche ein anständiges Bild mit Sonne hinzubekommen aber lasst euch gesagt sein : auch ein blinder Fotograf…äh Huhn findet mal sein goldenes Korn…meine natürlich güldenen Sonnenaufgang :-)
      LG, heute vom warmen Computerarbeitsplatz nach Berlin

  17. Pingback: Highlights der Woche – Verhoovens Tagläufe·

  18. Mich würde interessieren, wie du reagierst, wenn Dir ein Kunde dermaßen selbstsicher gegenübertritt und nur einen Tag bezahlt. Generell schön geschrieben. Schonmal über das Schreiben eines Buches nachgedacht? :)

    • Hallo Ulli,
      erstmal Danke für deinen Besuch auf meiner Seite ! Ich bin jetzt seit über 20 Jahren dabei und habe dabei so gut wie jede Form der Konstellation Kunde-Fotograf ausprobieren dürfen…von der Einladung mit geschenktem Flug zur Weihnachtsfeier bis hin zum Prozess wo ich mir mit Hilfe des Anwalts mein Honorar geholt habe….in besagtem Fall war war es wieder typisch, mündlich waren 4 Tage vereinbart , davon wollte man hinterher nichts mehr wissen…wir haben uns auf 2 Tage geeinigt und ich habe den Kunden verloren…thats life :-( Zum Thema Buch, immer mehr Leute meinen ich schreibe besser als das ich fotografiere…vielleicht sollte ich von der einen brotlosen Kunst in die Andere wechseln…. ? ich denke eher nicht, was mir Spass machen würde wäre eine Dozentenstelle an einer FH z.B, um meine Erfahrungen weiterzugeben und zu sehen wie heute an das komplexe Thema Fotografie herangegangen wird.
      Beste Grüsse von Jürgen

      • Hallo Jürgen, vielen Dank für deine Antwort. Ich bin gern auf deiner Website, denn du machst sehr schöne Aufnahmen. Außerdem hast du ja schon gigantisch viele Beiträge geschrieben wie ich sehe.Vielleicht solltest du dir deine Kunden besser aussuchen und es so wie Andreas Bender halten, dir langsam einzugestehen, dass die Kunden zu dir wollen und dich buchen und nicht, dass du denen nachrennst oder Ähnliches. Und vereinbarst du nichts Schriftlich? Vielleicht wäre das besser? Nun gut, vielleicht kann man auch einmal drüber wegsehen, denn der Stress der dann hinten ansteht, scheint viel nervenaufreibender. Und zum Buch, du musst doch deswegen nicht deine Leidenschaft vernachlässigen. Kombiniere Beides! Du machst das schon ;) LG. Ulli

        • Hallo Ulli,
          erstmal Danke für das Lob ! Die Menge der Beiträge hat sich irgendwie so ergeben…im Laufe der Zeit, geplant war das nicht….ursprünglich war der Blog nur so eine Art Testballon…weil eben nicht immer ein Bild mehr als 1000 Worte sagt :-)
          Und das mit dem Hinterherrennen…nun ja, ich versuche die Waage zu halten , es ist halt was anderes ob man Fotografie als Hobby betreibt oder Geld damit verdienen muss….incl. der Miete in Hamburg und Familie…das kann dann schon mal schlaflose Nächte verursachen …zumal die ganze Branche schon wieder im Umbruch ist ….egal, es gibt die guten und die weniger guten Jahre, da kann glaube ich fast jeder Selbstständige Geschichten zu erzählen…
          Wünsche dir einen entspannten 1. Mai, LG Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s