Bzzzz..zzz..Bang..

Transformer 1.3…zzzzz …Ha, jetzt habe ichs dem Milchzahn mal gezeigt…der kann sich jetzt bei Mutti ausflennen…kuckt auch die kleine Blondine mit dem neckischen Pferdeschwanz..cool, sie hat meine Heldentat bemerkt, auf in den nächsten Kampf, der da drüben…schneller u-turn, rückwärts…Überraschung !Bang..dem schlackern jetzt die Ohren und er kann mal seine Knochen neusortierten…..aber was soll das…der Pferdeschwanz schaut nicht zu mir sondern zu diesem Schniegeltyp mit Elvisrolle…hey, Platz da…voll draufhalten , schneller, whamm…rumreissen, rückwärts…na, Tolle vertuscht…heul doch, heul doch…das hier ist nur was für echte Kerle ,nicht solche Pomadefritzen wie du, na , jetzt mal vorsichtig die Blondie….ich fass es nicht, wo ist sie denn ..da, neben einer Freundin , hält voll auf mich ..Krack…zzzz…Bäng,Uhhh, na warte, Drehung, rückwärts ,vorwärts ,hinterher…euch beiden blase ich von der…zzzmmmmtut…schei…Strom aus, kein Chip mehr in der Tasche ….jetzt muss ich ohne den Pferdeschwanz nach Hause schleichen…Misttag !  Na Freunde…jeder der auf dem Dorf gross wurde kennt die Dramatik der beschriebenen Szene ..gibt es doch nur 2 Höhepunkte im Dorfleben pro Jahr…das Schützenfest im Frühjahr und die Kirmes im Herbst…dort trifft Mann/Frau sich am Autoscooter…und hier zerbrechen jahrelange Beziehungen und bilden sich neue Paare…bis zur nächsten Kirmes in einem Jahr….Volksfeste sind ja leider noch Dank Spielverderber Covid19 verboten…obwohl…neulich begegnete ich in einem entlegenen Winkel in Hamburg diesem interessanten Fahrgeschäft nebst seiner einladenden Bedienungsmanschaft…wäre beinahe mal mitgefahren…apropos fahren…mein Sohn war schwer erstaunt das ich mit ihm an der Seite im Autoscooter die hoffnungsvolle Jungspundmanschaft reihum versägte …Tja, gelernt ist halt gelernt, und damit meine ich jetzt nicht die Lateinvokabeln :-) Sohn wurde sehr nachdenklich und meinte dann nach einer Weile : Papa, bevor du das nächste mal beim Autofahren wieder ununterbrochen über die anderen Autofahrer meckerst könnten wir dort doch auch mal so fahren wie gerade beim Scooter…hmmm, das ist eine Überlegung wert…müsste den liefergelegten Familienlifstylekombi noch ein wenig umrüsten um nicht mit einem Schrotthaufen nach Hause zu kommen…aber dann…solltet ihr also demnächst mal auf der A1 im Grossraum Hamburg unterwegs sein…habt acht, ihr wisst jetzt, da sitzt ein wahrer Könner hinterm Steuer :-)

Veröffentlicht von juergen61

professional advertising photographer living in hamburg germany

28 Kommentare zu „Bzzzz..zzz..Bang..

  1. Tja. Auch Lenin fuhr im Panzerwagen durch Petrograd, bzw. hielt von dort oben runter Volksreden.

    Stelle mir die Schlagzeile schön vor:

    Ältlicher Fotograf fuhr Amok auf der A24, für seine Festnahme wurde er vom Dach seines Kombis geschossen, von wo er versuchte „ein neues Deutschland“ auszurufen. Die Polizei ermittelt noch, ob Xavier Naidoo zur Tatzeit mit im Auto war.

  2. Wer zählt die gebrochenen Herzen, wer die verstauchten Halswirbel…? Na klar: Autoscooter war der Hit auf dem „Zwiebelmarkt“ in unserm Dorf. Und jeder Wagen hatte einen Fuchsschwanz am Stromabnehmer ;-)

    1. Das hatte Stil, ohne Zweifel…konnte man dann später am ersten Opel Manta noch steigern…das mit dem Fuchsschwanz (und den Mädchen auf dem Beifahrersitz :-)

      1. „Manta, Manta“ war ja der Beginn von Till Schweigers Karriere. Vielleicht haben die vielen Erschütterungen seinem Kopf auch nicht gut getan..

  3. Vom Schützenverein blieb ich in unserer Smalltown zum Glück verschont.
    Aber die Fetzereien im Autoscooter waren legendär. Erinnerlich ist mit in einem besonderen Bewussteinsszustand der heftige Tritt in den Fussraum eines dieser Gefährte. Auf den Tritt hin öffnete sich ein Kasten und heraus fielen viele bunte Plastikchips. Freifahrten fast ohne Ende… (irgendwann kam der mitreisende Einparker drauf und wir flogen raus…)

    Schöne Grüsse aus dem hochsonnigen Bembelland,
    Herr Ärmel

    1. Boah , Neid , Missgunst ! Von so einem Karton habe ich nächtelang geträumt…oder gleich vom eigenen Fahrgeschäft mit mir als bestem Kunden…und von einem getunten Scooter mit doppelter Geschwindigkeit…als Rache an den Mofafritzen auf ihren frisierten Maschine wo ich doch nur ein altes Jugendrad fuhr… Sonnige Grüsse aus dem hohen Norden in den Süden von Jürgen

      1. Ist lange her und ich glaube, von so einem Karton mit Plastikchips haben damals viele Buben geträumt.
        Das war immerhin schon eine wildere Raserei als auf einem Motorrädle auf dem Kinderkarussell im Kreis herum :-) :-)

        Schöne Abendgrüsse,
        Herr Ärmel

  4. schützenfest hab ich mal in einem bundesweiten treffen erlebt, da ich ganz offenSICHTlICH anders aussah, war es sehr witzig, zu erleben, für die schützen in ihrer traditionellen tr8 war mein äusseres quasi ebenso spiegelverkehrt wie für mich deren anblick und die wohl üblichen riten zum schnellen kippen von alkohol. alle waren so nett, mich aus mitgefühl zum trinken einzuladen, in neudeutsch heutzutage „soziale teilhabe“ genannt. konnte eine menge vertragen, ohne zu lallen, bloss die trinksprüche kamen nicht wirklich überzeugend aus meiner kehle.

    KIRMES? unvergessbare erinnerungen an jahre der kindheit, besonders die „Raupe“, das grosse karussel im auf und ab, ich sah, hörte, staunte, wie beim Rock’n roller die leute nach dem haken am auf und ab schwingenden ball griffen für eine freifahrt. ganz besonders oft stand ich vor dem „Glückskönig“, eine grosse losbude – da ich wohl ziemlich traurig hinguckte, bekam ich hin und wieder einen trostpreis geschenkt, von freundlichen erwachsenen.

  5. Hab jetzt Bilder von Mad Max als Reinkarnation mit Herrn Jürgen im Sinn.
    Zum abgelichteten Fahrgeschäft: nach ausführlicher Darstellung meiner eigenen Heldentaten aus SW-RöhrenTV-Zeiten oder so ähnlich musste ich mich mit der Jugend diesem Fahrgeschäft, bei welchem sich die Kabinen nach meiner Erinnerung gleichzeitig um 3 unterschiedliche Achsen drehen, stellen.
    So wortlos war ich nie wieder, ich konnte nicht einmal mehr die nachfolgenden Suizidgäste warnen. Einzig mein Anblick hätte warnen müssen, für ein Vampirfilm Casting wäre ich sofort genommen worden, ich hatte meine Erscheinung dem SW-TV angeglichen. Einer der wenigen Abende eines Dorf/ Stadtfestes, der ohne fette Rote und halb vollen Bieres über die Bühne gehen musste. Seither bin ich nicht mal mehr Autoscooter gefahren. Und in jedem Jahr, wenn das Stadtfest ansteht muss ich mich der Frage stellen: ‚Fahren wir wieder?‘ Außer in diesem Jahr, da heißt es: ‚Bist du traurig dass du nicht fahren darfst?‘ Den Gesichtsausdruck der fragenden Person brauche ich wohl nicht zu beschreiben…DAS werd ich nicht mehr los.
    Drehende Grüße!

    1. :-) Schön beschrieben ! ich habe mich in sowas nie reingetraut , mir reicht schon die einfache Drehung um die eigene Achse um einen leicht grünlichen Gesichtsteint zu bekommen…Aber Autoscooter ging immer…

  6. hm…. ich find ja scooter ziemlich langweilig… sorry, is nen insider… haha.. nein, ernsthaft, scooter is genial, zumindest die Band… aber ich erinner mich nur vage an meine Schulzeit wo man sich noch ab und zu mal mit Freunden (Pseudofreunden aus der Schule halt, wie das so ist, nichts hält für’s Leben…) getroffen hat und … nee, nicht mehr viel Erinnerungen.

    Ich steh ja eher auf Gefahr und Gekreisch, also die Dinger wo immer rücksichtslos grausam gekreischt wird… allerdings bin ich dafür zu ängstlich -ja ich frag mich auch immer wie das zusammen geht… auf jeden Fall war ich zuletzt die, die ununterbrochen gekreischt hat, aber warum auch nicht wenn man dauernd auf dem Kopf steht, zumindest nach einer Kurve nach der anderen. Und ich hab meinen Freund noch überredet.. der kuckte schön blöd, das einzige Gesicht das ich mir gemerkt habe, mit halbem Auge… die entsetzten Mitfahrer konnte ich vor Angst nicht sehen… ich hab wirklich geglaubt, ich fall kopfüber aus der Achterbahn, na, im wirklichen Leben stimmt das auch, aber in der simulierten Umgebung, des Loops oder wie das Ding hieß, konnte ich noch, wenn auch völlig gebeutelt und blamiert, aussteigen… natürlich nur am absoluten Ende, ist ja eh alles nur ein Synonym für’s Leben, darum gibt es Kirmes, um mal zu verstehen, warum es im Leben so oder anders läuft… meistens läuft es gleichzeitig oder auch verkehrt herum, oder auch durcheinander, oder einfach upside down, meistens mit viel Krach…

  7. War Pfingsten nicht das Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes? Nach solchen Erlebnissen ist man auch von allen guten verlassen und zunächst nicht sicher, ob sie je wiederkehren.
    Schöne Pfingsttage wünsche ich dir, lieber Jürgen.

    1. Hallo Ule,
      ja im tiefen Münsterland hat das Fest noch was christliches…hier in Hamburg dient es dazu die A7 zu verstopfen und dann Sk.Peter Ording unsicher zu machen :-) Der beschriebene Autoscooter stand übrigens in 4711 Seppenrade, bekannt für seinen Rosengarten auf einer ehemaligen Müllkippe und einer sehr hohen katholischen Kirche…Ich wünsche dir auch entspannte schöne Pfingsttage, liebe Grüsse, Jürgen

  8. Schlimme Erinnerungen hab ich an die Dinger… Mit meinem Vater damals in so nem Ding rumgerempelt… :-) Einmal so schlimm, dass ich mir voll auf die Lippe gebissen habe. Hach was war das für ein Geschrei… alles blutig. War dann auch das letzte mal wo ich mich in so einen „Ramming car“ rein gesetzt habe… btw… mir scheint die „Blitze“ haben es dir neuerdings angetan… ;-)

    1. Ok, das war keine schöne Erfahrung…danach hätte ich die Dinger auch gemieden. Blitze sind immer toll , vor allem wenn man sie selber machen kann :-) LG , Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: