Und es hat Zoom gemacht…

218….ja Hallo…wie…bin ich drin…ja ? nein ! Hallo ,Hallo…Dring, das Telefon…ich würde gerne noch rein…jetzt bin ich drin, hörst du mich..nein…schei…ah, jetzt gehts, wie noch einer….hallo, freue mich euch, was? Mich versteht keiner ?? Achs so, Mikrostummschaltung….Hallo Hallo, wir …bitte, nicht alle gleichzeitig..Hallo, ja du bist jetzt auch drin…puh…schweissgebadet sitzt der Fotograf seit 2 Stunden vor seinen Rechnern und Monitoren, die neue Zeit fordert ihren Triumph …mailen , schreiben oder telefonieren war gestern…heutzutage…richtig, ein grosser deutscher Liederbarde hatte das hellseherisch schon vor Jahren vorhergesagt..äh, gesungen…1000Mal berührt, meine…telefoniert…und nix is passiert, 1001 Mal , und es hat Zoom gemacht. Mein Sohn hat mir dann bei der Einrichtung am Rechner geholfen, er kennt die Schule seit einem halben Jahr nur noch über dieses Programm und weiss daher Bescheid….Und wenn er schon Bescheid weiss kann ich als fortschrittlich interessierter Superphotoshopkursangeber…will sagen, Lehrer…natürlich nicht hintenanstehen…Auch die VHS hat in Zeiten der Abstandsregeln (die anscheinend nur noch in der VHS gelten) ihre Liebe zu Online Kursen entdeckt…Druck also von allen Seiten, da half nur die Flucht nach vorn…will meinen…in den virtuellen Meetingroom. Die Videofunktion habe ich sofort ausgeschaltet nachdem ich mein Ebenbild auf dem Monitor sah…dauerte allerdings gefühlte 5 Schrecksekunden  :-) Dafür wurde in ein teures Headset investiert…sitze jetzt also in meinem eigenen Callcenter und frage mich ob das nun einen sozialen Auf-oder Abstieg bedeutet…Egal, zweitrangig…die Technik funktioniert erstaunlich gut und da ich schon immer eher in der Lage war 1000 Worte von mir zu geben bevor ein gutes Bild entstand fühle ich mich nach einigen schweisstreibenden Meetings ganz gut…bin halt doch der Typ Grundschullehrer und weniger der Typ Starfotograf…da muss ich noch etwas üben….Ach so, üben…im obrigen Bild macht es auch öfter mal Zoom, hier üben hoffnungsvolle Nachwuchsregiseure das Sprengen von Geldtresoren und wilde Verfolgungsautorennen mit genauso hoffnungsvollen Nachwuchsverbrechern für die Vorabendkrimisendungen des ÖffentlichRechtlichen. Statt Abstandsregeln gibt es Schusswaffendistanz und in der ehemaligen Chefvilla ist das Catering aufgebaut….schliesslich hatten wir der EXDDR ja auch blühende Landschaften versprochen :-)

 

Veröffentlicht von juergen61

professional advertising photographer living in hamburg germany

25 Kommentare zu „Und es hat Zoom gemacht…

  1. Endzeitstimmung. ich war fast versucht zu schreiben Post Corona …
    Aber soweit würde ich dann doch nicht pessimistisch sein.
    Ein gan tolles Bild !

    1. Danke dir, das ist wirklich ein merkwürdiger Ort, Rüdersdorf bei Berlin, gegenüber liegen die denkmalgeschützten Kalkwerke und das hier war der neuere Teil der mittlerweile so neu nicht mehr ist und schon lange nicht mehr arbeitet. Dafür werkeln jetzt dort die Berliner Filmstudios…. Herzliche Grüsse von Jürgen

  2. hallo Jürgen,
    habe etwas vergleichbares erlebt mit verschiedenen supports. aktueller beitrag „ich bin noch nicht fertig“.
    immerhin gelang es mir doch noch mit microsoft zu telefonieren, sogar mit rückruf und einer unglaublich kompetenten frau fast 1/2 std. in GERMAN LANGUAGE zu telefonieren.
    sie hat mit großer geduld zugehört und mir wirklich helfen können.
    gruß dietmar

    ps.:
    wie schnell man in dieser scheinwelt mit der realität konfrontiert ist, abgehakt von SCHEINheiliger kommunikation hat mich nicht im geringsten erstaunt.
    mich gab es immer wirklich und wird es weiterhin geben, bloß ohne kommentare.

  3. Beim Namen Rüdersdorf fällt mir als erstes KNAST ein. Der Muss in der Nähe der Industrieruinen (gewesen?) sein. „Mein“ Regiment hatte reichlich „Rüdersdorfer“ in seinem Bestand, Will sagen:stümperhaft tätowierte Assis. Die haben als Häftlinge da gearbeitet. Betonwerk – richtig?

    1. Ja , Betonwerk , wusste gar nicht das dort solche Bekanntheiten gearbeitet hatten :-) Heute liegt alles still aber man kann anhand der Grösse der Anlage ahnen was da früher mal losgewesen sein muss…. Grüsse von Jürgen

  4. Geh mir weg mit Zoom. Zoom und Internet über Kupferkabel, das ist die Horrorshow meiner Homeofficezeit. Noch schlimmer ist allerdings Videokonferenz auf Arbeit mit Leuten, die ein Stockwerk tiefer sitzen -wegen Coronaabstand.
    Herzlichst
    Rolf

    1. Stimmt, Kupfer mag Zoom nicht :-) Hier Glasfaser und es läuft absolut stabil, das macht dann schon Spass, ist aber anstrengend…egal, ich biete das letzthin meinen Kursen an denn es ist schon lehrreicher als das Verschicken von PDF oder das einsame Schauen von You Tube Filmchen … Herzlicher Gruss aus Hamburg von Jürgen

  5. Bei Rüdersdorf fällt mir allenfalls das dortige Postverteilzentrum ein. Kauf was in Berlin, wenn das über in den Südwesten dauerts in aller schönen Regel fast immer mindestens einen Tag länger.

    Ihre wie immer feine Photographie stimmt traurig. Mich würde interessieren, ob man da auch was stimmungsvoll „Schönes“ photographieren könnte bei anderer Wetterlage.

    Herzliche Grüsse aus dem nieseligen Bembelland, Herr Ärmel

  6. Sehr geehrter Herr Ärmel,
    wat schönes soll es sein ? Ok, das muss ich mich anstrengen :-) Aber es gäbe einen Plan : Rückseitig der Anlage liegt die Spree mit einem kleinen Hafen auf dem Betriebsgelände. die Stelle haben findige Berliner als Partyzone erklärt, inkl. dem dazu benötigten Loch im Zaun um dorthin zu gelangen. Sie bringen also ein paar hochgeistige Getränke und Musik mit, ich Damenbegleitung und Sonnenuntergangsstimmung.. das sollte für ein schönes Foto gut reichen :-)
    herzliche Grüsse aus dem trockenen warmen Norden von Jürgen

  7. Schönes Apokalypsefoto, so stelle ich mir die Welt insgesamt vor, in ein paar Jahren.

    Das kommt demnächst auch auf mich zu: Ich soll aus meinem Homeoffice Video-Lehrgänge veranstalten. Also habe ich mir eine externe Webcam gekauft. Bei der Einrichtung wurde mir als Testbild ein unrasierter alter faltiger Mann gezeigt. Ich habe ihn schnell weggeklickt, da sollte die Firma sich aber ein besseres Modell suchen … Du ahnst die Pointe. Gut, kann mir egal sein, die Leute sind darauf angewiesen, und wenn sie mein Angesicht nicht ertragen können, kriegen sie auch keine Informationen, ha. Wenn ich dann zusätzlich eine Anwendung öffne, wird mein Porträtbild ganz klein, das beruhigt mich etwas. Aber die Nasenhaare sollte ich vielleicht trotzdem mal wieder rasieren.;-)

    1. Du könntest dir ein Foto von Brad Pit als Hintergrundbild auswählen….oder die Webcam auf ein an der Wand hängendes Poster von Albert Einstein ausrichten :-) Fast alle meiner Teilnehmer haben nur die Mikros eingeschaltet und lassen Video aus, ich zeige am Anfang eines Meetings immer zwei Fotos, eins von mir und eins von meinem Arbeitsplatz. So können sich die Leute eine Vorstellung machen, das muss reichen. Selbstverständlich sind beide Fotos von mir in Photoshop mit einer perfekten Beautyretusche versehen worden :-) Dann wünsche ich mal viel Erfolg mit den Lehrgängen, nach kurzer Eingewöhnungsphase macht das sogar etwas Spass…. Grüsse aus dem Zoom Home Office von Jürgen

  8. Mir geht es so wie Dir mit dem Ebenbild, Jürgen! Und dann wollte ich Dich noch wissen lassen, daß ich jetzt einen Ohrwurm habe, aber ich hoffe, er geht bald weg, denn dieses Lied mag ich nun wirklich gar nicht. Aber das hält es nicht davon ab, mich mit seinem Refrain zu piesacken. :-(

    1. :-) Das war nicht beabsichtigt Tanja ! ich mag das Stück auch nicht aber es fiel mir ein und ich dachte da lässt sich ein lustige Spruch in Zusammenhang mit Zoom machen ….Lieber Gruss, Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: