Baby…

……ach Papa…sagte mein Sohn und sah mitleidsvoll auf mich herab….du mit deinen Altersweisheitssprüchen….lass mal stecken, wir sind jetzt dran….tja, die Zeiten ändern sich und selbst kleine Kinder werden grösser….kaum zu glauben das der mal in eine Wiege gepasst hat…und dann wenige Jahre später quietschvergnügt auf meiner Schulter sass und jede Menge unsinnige Kommentare abgab…und vor jeder Alarmanlage an den Hauswänden der sehr langen Hauptstrasse Richtung Kindergarten musste eine längere Betrachtungspause eingelegt werden…auch bei strömendem Regen…Heute ist er dank der vielen Biovollmilch 10cm grösser als ich…muss mich wohl mal in der Damenschuhabteilung nach Stiefeln mit sehr hohen Absätzen umsehen um so Aug in Aug die väterliche Autorität wiederherzustellen…wenn Mann/Frau dann in so ein Alter kommt wird es für manche Zeit sich nach einem neuen Baby umzutun…irgendwie fehlt einem das schreiende Etwas und wohin mit all der Vater/Mutterliebe ? Da dieser Blog jugendfrei ist werden wir dabei eine Möglichkeit nicht erörtern…ist vielleicht auch nicht ratsam kurz vor der Rente noch……Neulich war ich als Fotograf mal wieder an der Sternbrücke in Hamburg (ich berichtete hier ja schon über meinen VHS Fotokurs mit dem Dokumentationsprojekt). Der Kurs wird fortgesetzt und meine Teilnehmer sind richtig gute Fotografen…da muss ich mich anstrengen um weiter Hero OF Photography zu bleiben….Wenn man da so 3-4 Stunden herumschleicht kommt man fast automatisch mit einigen Anwohnern ins Gespräch…Ich fragte ob ich mal ein Bild in der Wohnung machen dürfte…die lag im Hausmaklerjargon verkehrstechnisch günstig…im ersten Stock, vorne eine 4 spurige Haupteinfallstrasse, 5 Meter hinterm rückwärtigen Fenster eine 4 gleissige Hauptstrecke für S-Bahn und ICE/Güterverkehr….Steigerung kaum möglich…Ich durfte in die Wohnung mit der Massgabe ..sein Baby bitte nicht zu stören….Ich wurde leicht stutzig , wusste ich doch das er mit seinem Freund zusammenlebte….und seit wann können aus so einer Beziehung Babys entstehen ? Entweder ich hatte im Biounterricht nicht aufgepasst oder dies könnte ein Fall für das Jugendamt werden…egal, das Foto musst gemacht werden…Die Wohnung war genauso alt wie die Brücke, also um 1890 gebaut und klein und voll…nur kein Baby in Sicht…Ich löste aus, der Kameraspiegel machte sein typisches Klackgeräusch und hinter mir ertönte leicht krächzend : Du Volltrottel….äh…ich ??? Und seit wann können Babys sprechen ??…Nun , sie können, zumindestens wenn es sich beim Baby um eine Mohrrübe kauende 8 jährige Papageiendame handelt deren Käfig fast das gesamte Zimmer der 3 Raumwohnung einnahm. Und deren Deutschvokabular sich durchaus ähnlich wie Das meines Sohnes sich auf das dringlich Notwendige beschränkte….immerhin war die Ansage präzise und ich durfte mich verabschieden….Wenn ich wiederkomme bringe ich mal mein neues Baby mit…Kampfkatze mit eingebauter Zerstörungswut :-)

Hier übrigens die Vorderansicht des Hauses….

Veröffentlicht von juergen61

professional advertising photographer living in hamburg germany

32 Kommentare zu „Baby…

    1. Nein, habe momentan ja noch den Kampfkater…will sagen, den Sohn an der Backe…mit 16 Jahren hat der gerade das Papa du spinnst wohl Alter :-) Lieber Gruss, Jürgen

        1. :-) Wenn ich so daran denke wie ich mit 18 drauf war….kommt noch was auf mich zu ! Liebe Grüsse in den tiefen Westen aus dem hohen Norden von Jürgen

  1. Klasse, wie du bei der Aufnahme der Vorderansicht des Hauses das wesentliche, lärmende Element der Rückseite noch mit erwischt hast, lieber Jürgen. Die Hamburger S-Bahnen sind farblich ohnehin ungemein schmückend, nicht wahr.
    Du bist ja echte ’ne coole Socke, einfach zu fragen, ob du die Wohnung mal von innen fotografieren darfst! Vermutlich hast du dich wegen des besonders locker scheinenden sozialen Umfelds getraut … oder bist du immer so forsch?

    1. Hallo Ule,
      ja, die S-Bahn als Farbflecks im trostlosen :-) Das Bild besteht übrigens aus 4 einzelnen Motiven…. Die grosse LKW Wand links als Spiegelung, die S-Bahn , der wehende Vorhang und das ruhige Ursprungsmotiv. Und wirklich , ich bin so dreist…mehr als nein sagen können die Leute ja nicht… Lieber Gruss, Jürgen

  2. Die im Hausmaklerjargon günstige Lage ermöglicht es dem Bewohner, von seiner interessanten Wohnung aus direkt in den Zug zu steigen, wenn der Schaffner nur mal ganz kurz anhalten würde. Oder vielleicht müßte er nur langsam genug fahren und man könnte mit einem kleinen Sprung den Zug erreichen!
    Ich stelle mir vor daß der Lärmpegel in der Wohnung gesundheitsschädlich ist, wie wahrscheinlich auch die Abgase, die wahrscheinlich so gut wie nie aufhören.

    1. Ja Tanja, der Zug fährt förmlich durchs Schlafzimmer und aus der Küche kannst du mit der Hand die vorbeifahrenden 40 Tonner LKW anfasse. Und da das Haus so alt ist ist auch nichts isoliert. Jetzt soll alles abgerissen werden aber die Anwohner wehren sich, die Mieten sind halt sehr günstig und an den Lärm scheinen sie sich gewöhnt zu haben. Lieber Gruss, Jürgen

        1. Hallo Tanja,
          stimmt, man kann sich fast überall wohlfühlen auch wenn das für Aussenstehende schwer verständlich ist. Und ich fürchte die Stadt Hamburg wird die Bewohner in Stich lassen, die Stadt hat da ganz andere Interessen… Lieber Gruss, Jürgen

  3. Eine Dame mit Gossenjargon -:)) , doch ist sie total unschuldig, denn ihre Besitzer hätten ihr ja auch andere Wörter beibringen können.
    So wohnen zu müssen, macht auch nachdenklich, es gehört viel Abgeklärtheit dazu .

    Lieber Gruß vom endlich mit Sonne verwöhntem Dach, die Rosen harrer ihrer Entfaltung und der Kater auf das Ende der Fütterperiode der Blaumeischen, damit er sein Reich wieder für sich hat, Karin

    1. Hallo Karin,
      stimmt, der plappert nur nach, woher mein Sohn allerdings denselben Jargon draufhat weiss ich nicht…ich war es nicht ! Vermutlich ist die Schule und seine Kollegen mitschuldig… Stimmt, wer unter diesen Umständen wohnt ist hart im nehmen…die wollen da auch gar nicht weg weil keiner die Miete für eine Neubauwohnung zahlen kann. Herzliche Grüsse vom kleinen Küchenbalkon, wir haben in der neuen Wohnung jetzt 2 Balkone, ich habe den kleinen Küchenbalkon bekommen, meine Freundin den grossen Wohnzimmerbalkon…hier wird immer alles gerecht geteilt :-)

  4. Tolles Bild. Einmal Alles mit Scharf und Vogel. Don‘t touch my Baby klingt wie eine Textzeile aus Dirty Dancing. Gut zu lesen, dass es dir gut geht.
    Viele Grüße von Rolf

    1. Hallo Rolf,
      Danke, das war ein spannender Einblick in andere Lebenswelten. Hier läuft es mal mehr , mal weniger rund, muss mich noch ein wenig neu orientieren… Herzlicher Gruss aus Hamburg nach Berlin von Jürgen

  5. Zwei irre schöne Photographien – vielen Dank dafür und für die Geschichte dazu. Vielleicht träume ich heute Nacht von den beiden anderen Zimmern dieser Wohnung.

    Ganz herzliche Grüße,
    Robert

    1. Guten Morgen Robert,
      vielen Dank für das Lob. Die Gegend dort ist wirklich interessant, ein Mikrokosmos von total arm und superreich in einem Umkreis von 1000 Metern. Ich werde noch mehr darüber berichten ! Herzliche Grüsse aus Hamburg von Jürgen

    1. Thanks a lot John !
      Yes, Baby is very special…they live there in a 50qm apartment, 2 men, one women and Baby. in front of the apartment a street with more than 80.000 cars a day, backside 4 railway tracks 2m far away from the window. Baby has its one room, 16qm….. All the best, Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: