Gestern…

…war das Jahr noch alt…heute gibts ein Neues…alles beim Alten geblieben ? Der Neujahresspaziergang führt mich an meine momentane Hamburger Lieblingslocation, die Sternbrücke…alles sieht aus wie immer….seit einem Jahr nun begleite ich mit meinen VHS Fotokursen das Leben an und unter der Brücke…nichts los heute…die Musikclubs mussten schon vorher schliessen, keine Silvesterparty nirgendwo…ich wollte schon wieder umdrehen da sah ich im letzten Moment das Plakat am Oberleitungsmasten der Bahnstrecke…Fernando R.I.P. und eine kleine Kinderzeichnung mit 2 gemalten Herzen…sollte das bedeuten…Maske raus und rein in den Kiosk unter der Brücke…die wussten immer alles , 365 Tage 24H offen….Ja, Fernando ist tot, gestorben in den letzten Tagen des alten Jahres…Schlägerei mit Polen…der Krankenwagen kam erst nach 2 Stunden…sie konnten nichts mehr machen.

Fernando war vor über 25 Jahren mit einem Kumpel aus Portugal gekommen…und seit dem praktisch ununterbrochen homeless…sein Kollege starb schrecklich vor 3 Jahren…er zündete sich eine Zigarette an, kroch volltrunken in seinen Schlafsack …als die Feuerwehr eintraf war nichts und niemand mehr zu retten. Seitdem lebte Fernando allein unter der Brücke, lebte vom Altflaschen sammeln und Diebstählen…lehnte alle Hilfsangebote ab. Ich sprach ein paar Mal mit ihm und gab etwas Geld. Die umliegenden Restaurants sorgten für wenigstens etwas Essen.

Das Porträt ist im August entstanden, in der Mittagszeit. Im Hintergrund kümmert sich eine Polizeistreife um einen weiteren Obdachlosen der mit einer leeren Schnapsflasche auf seine Freundin einschlug…ich hatte dann sehr schlechte Laune an dem Tag und gab das Fotografieren auf….zuviel mieses Leben in einer Stunde gesehen…Gestern war ich wieder vor Ort…das neue Jahr nun auch schon alt ….die Kinderzeichnung war längst weggeweht, das Plakat hatte erste Risse….bald wird es zerstört sein…dann erinnert nichts mehr an einen einsamen Obdachlosen der fern seiner Heimat in einer kalten Winternacht an der Sternbrücke starb…So fängt mein neues Jahr mit Erinnerungen an das alte Jahr an….und dieser kurze Text wird von nun an ein kleiner digitaler Gedenkstein für Fernando sein….mehr kann ich nicht mehr tun…leider.

Veröffentlicht von juergen61

professional advertising photographer living in hamburg germany

29 Kommentare zu „Gestern…

  1. Lieber Jürgen,
    das ist ein wirklich toller Nachruf auf Fernando 👍
    Vielen Dank. Hab ein gesundes 2022 voller fröhlicher Momente
    The Fab Four of Cley
    :-) :-) :-) :-)

  2. Eine Würdigung in Bild und Wort, die einem Menschen mit Respekt begegnet, der lebend wohl nur allzuoft respektlos behandelt worden ist. Eine gute Art, damit das neue Jahr zu beginnen.
    Das Porträt finde ich außerordentlich, es kann neben allem bestehen, was ich an Porträtfotografie kenne (und das ist nicht ganz wenig).
    Ein gutes neues Jahr soll es für dich werden, Jürgen.
    Ule

    1. Hallo Ule,
      ich danke dir, das hat mich schon heftig beschäftigt….man wird so aus seiner eigenen kleinen Welt mit ihren doch dagegen recht überischtlichen Problemen gerissen…ist mal ganz gut !
      ich wünsche dir auch ein gesundes und kreativ schönes neues Jahr 2022,
      liebe Grüsse, Jürgen

    1. Jes, saw this advertising and thougt : life can be so cruel, what a relationship between his life and the life shown in the advert…
      All the best, Jürgen

  3. Lieber Jürgen, nach einigen eher peinlichen Nachrufen, die ich im letzten Jahr gelesen habe, ist Deiner außerordentlich pietätvoll und strahlt eine wunderbare Menschenwürde aus. In beiden Richtungen.

    Auch wir wünschen Dir von hier aus ein wohlgelingendes Jahr bei bester Gesundheit und stabilem Humor.
    Ganz herzliche Grüße aus einer nasskalten südlichen Gegend,
    Robert

    1. Hallo Robert,
      danke , und auch dir und euch wünsche ich ein gesundes und schönes neues Jahr, möge alles gelingen was ihr euch so vorgenommen habt. Lieber Gruss aus dem Schneeregengebiet Hamburg von Jürgen

  4. Klasse Portrait, insbesondere auch mit der Getränkewerbung im Hintergrund, da bleibt einem selbst Flüssiges im Hals stecken.
    Wenn man an die Schnelllebigkeit unserer Zeit (und auch der Blogbeiträge) denkt, finde ich deinen Nachruf mehr als gelungen und die Antworten zeigen auch eine Sensibilität, die ich im realen Leben kaum vorfinde (selbst an die Nase fass).
    DANKE!
    Beste Grüße und ein gutes, kreatives und fotogenes Jahr in den hohen Norden (alles ist realtiv).

  5. Ein berührender Nachruf, den Du Fernando gewidmet hast, lieber Jürgen, habe Dank. Im kleinen Maintal-Dörnigheim lebt seit 20 Jahren eine kleine Frau (wie alt sie inzwischen ist, weiß ich nicht, ich schätze um die 70) obdachlos auf der Hauptstraße. Sie ist nicht zu sozialisieren, schläft auf einer Bank vor dem Friedhof und bekommt von der Metzgerei, den Bäckern wahrscheinlich ihre Nahrung.Wie ihr Organismus Hitze, Winter übersteht, sie ist immer dick angezogen, es grenzt schon an ein Wunder. Die Polizei, Sozialarbeiter, nette Menschen haben ihr, als sie auftauchte, eine Unterkunft angeboten, sie hat sich immer geweigert. Trotz aller Verwahrlosung – sie haben auch eine Art Würde.

    Dir wünsche ich ein warmes ,gemütliches Heim, viel Fotografenarbeit in den Händen und viele Besucher Deiner Kurse und bleibe gesund, Karin

    1. Danke Karin ! Und es ist schon so, wenn man mal genauer hinschaut sieht man sie öfter, obdachlose Frauen und Männer die ihre Wohnung quasi auf der Strasse haben. Manchmal schon sehr lange gehören sie irgendwie zum Strassenbild mit dazu bis sie auf einmal weg sind…für immer. Manche wollen sich tatsächlich nicht helfen lassen, so wie deine alte Dame oder mein Fernando…irgenwie scheint dieses Leben auch eine Art von Freiheit zu bedeuten, Unabhängigkeit von jeder Gängelei. Trotzdem ist es hart und tauschen möchte ich wirklich nicht.
      Dir ( und deinemm Haustiger :-) wünsche ich ein gesundes und schönes Jahr 2022 ! Lieber Gruss, Jürgen

    1. Da hast du auf jeden Fall Recht, die Geschichte dieses Menschen ist zu schlimm um das gut zu finden, trotzdem Danke für dein Like das ich ausschliesslich auf meine Berichterstattung beziehe ! Beste Wünsche für dieses noch neue Jahr und herzlicher Gruss von Jürgen

  6. Lieber Jürgen, so ein Schicksal macht einen immer sprachlos. Du hast dafür sehr schöne Worte gefunden.
    Es gibt jemanden unter einer Brücke auf dem Weg zum Supermarkt. Kurz vor Weihnachten lagen nur verkohlte Reste seines Zeltes da. Seit dem habe ich ihn nicht mehr gesehen. Wer weiß, was da passiert ist. Mir macht es dennoch Hoffnung, dass nicht alle Menschen wegsehen. Das Neue Jahr wird auch für dich ein paar positive Dinge mitbringen. Viele Grüße, Jeanine

    1. Danke für deine Worte Jeanine !
      Ich möchte dir auch ein gesundes und schönes Jahr 2022 wünschen , sicher wird nicht alles so klappen wie gewünscht aber hoffentlich bleibst du vor grösseren Lebendskatastrohen verschont und kannst die schönen Seiten geniessen ! Lieber Gruss, Jürgen

  7. You did well. Nothing else you could do.
    Rest in peace Fernando. Ele jà tem paz…
    My best wishes for the new Year, Jürgen.
    I hope it won’t be the year when all goes to Hell in a handbasket…
    Stay safe.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: