Indianer…

berlin zelt 1….lebten bekanntlich früher in zelten ( zumindestens viele stämme, manche aber auch in pueblos) …wir hingegen in modernen steinhäusern mit heizung und fliesendem wasser…noch…denn wenn die entwicklung der mietpreise in den grosstädten so weiter geht werden wir normal zur miete lebenden zeitgenossen uns nach alternativen umschauen müssen…nachdem die letzten wohnwagensiedlungen der alternativ linken polizeilich beseitigt worden sind wird wohl bald die ersten zeltstadt von ehemals dem mittelstand zugehörenden verarmten und aus ihrer wohnung geflogenen mitmenschen entstehen…natürlich mit wassergraben und palisadenzaun drumherum….um sich vor den noch ärmeren unter der brücke schlafenden mitbürgern abzugrenzen….denn wegziehen aus der stadt ist nicht für jeden eine option…manche berufe, darunter auch der des fotografen , bedingen trotz modernster kommunikationstechnik die anwesenheit in der nähe zumindestens einiger kunden…so um den ersten eines jeden monats träume ich dann angesichts der mietzinsüberweisung davon  lieber schriftesteller zu sein und blutdrünstige romane in einem einsamen chateau in der bretange zu schreiben…in denen vorzugsweise schleimige wohnungsmakler reihenweise einem symatischen massenmörder zum opfer fallen….der traum ist kurz und heftig, dann klingelt das telefon..juhu…ein job…die lieblingsredaktion ruft an und möchte ein paar supertolle beauty stills fotografiert haben….danke für den auftrag..da fällt mir ein das die seit 8 jahren das honorar nicht mehr erhöht haben …und schaue mich ein wenig sorgenvoll in meinen ( nein, eben nicht eigenen) 4 wänden um…werde also gleich nach dem job mal ausschau halten..vielleicht noch nicht das indianerzelt aber so ein hausboot soll ja auch ganz schick sein…wobei, wenn ich an die liegestelle gerate wo auch gunter gabriels boot liegt muss ich den ganzen tag countrymusik ertragen…veilleicht lässt sich ja auch in der momentanen schiffskrise so ein ausgemusterter containerkahn erwerben, natürlich weit unter schrottpreis…das hätte gleich mehrere vorteile :  unter deck ist platz für das fotostudio, auf deck wird fussball gespielt und die steuerzentale im 5 stock wird zu meiner kapitänslounge umbebaut…nur damit klar ist wer ab jetzt an bord das sagen hat :-)

ssääänk you for …

berlin hbf 1.2..träwelling with deutsche bahn….och nö….wie  gesagt war ich diese woche in berlin, und das dann gleich zweimal…beide mal mit der bahn unterwegs, man ist ja ein ökologisch denkender naturverbundener verstandesmensch…da allerdings setzt der verstand aus : wieso es der bahn nicht gelingt auch nur einen der ice züge halbwegs pünktlich ankommen zu lassen…statt dessen ist frieren auf dem zugigen bahnsteig angesagt und die verspätung wird immer schlimmer, nochmal 5 minuten und weitere 10min….die armen pendler die noch anschlusszüge brauchen werden blasser als sie es von der kälte her schon sind und tippen hektisch auf ihre handys…verzweifelte telefongespräche…nein schatz, du brauchst nicht kochen, ich komme später…nein ,wann genau weiss ich nicht…nein , es ist keine schöne berlinerin daran schuld , leider wie immer nur die bl…bahn…gibt es eigentlich eine statistik darüber wieviele ehekrisen die bahn auf dem gewissen hat ?…und wir entschuldigen uns für die entstanden unannehmlichkeiten und wünschen noch eine gute weiterreise…womit ? der bus ist weg, die bahn auch und wer soll das taxi bezahlen ?…wenn ich genauso zuverlässig arbeiten würde hätte ich schon längst konkurs anmelden müssen…da fährt ja meine modelleisenbahn pünktlicher und technisch besser…und wenn die bahn mir jetzt mit komplexer technik kommt…die steckt heute überall drin und autos und flugzeug funktionieren weitestgehend…das tat die bahn in den 1920 jahren auch und stellte einen geschwindigkeitsrekord nach dem anderen auf…und die schnelltriebwagen waren weltweit berühmt für geschwindikeit und komfort….noch ein heisses würstchen im brötchen zum luxuspreis im bordrestaurant ?… na gut, im modernen flieger ist das essen mittlerweile auf dasselbe niveau gesunken…auf meiner modellbahn kann ich wenigstens noch den bierwagen an den personenzug anhängen :-)

 

ps, nachtrag 27.1.2013, höre soeben in den nachrichten das ein ice bei wolfsburg liegengebliben ist, die leute durften nach 2 stunden in einen neuen ice umsteigen..: problem : der liegengebliebene ice war bereits der ersatzzug für einen vorher stehengebliebenden ice…wie hoch ist eigentlich die leidensfähigkeit der fahrgäste bevor die erste verständliche randale einsetzt…. ?

greetings from…

berlin graffiti versuch4druck…..juhu, der fotograf macht eine reise, morgen geht es raus aus der möchte gern grossstadt in die einzig wahre grossstadt die wir haben ( new yorker und londoner leser jetzt bitte nicht lachen) ….da bin ich doch mal so richtig aufgeregt…stadtplan besorgt und s-bahn karte studiert, mal der chefin überm zaun zuwinken und rufen : hier ist das volk….obwohl , die hat glaube ich gerade schlechte laune und die schnautze voll von ihren undankbaren untertanen…egal..ich mache natürlich kein sightseeing sondern bin in ernster mission dort : die rotzigen grossstadt kreativen von bildern eines angereisten fotografen vom flachen land zu überzeugen…also : schuhe geputzt, fotomappe durchgesehen…oh je, so viele alte motive, da muss ich wohl mal wieder ran…nach der reise, erst mal lächeln üben vor dem spiegel und dazu zweckoptimismus ausstrahlen…um dann morgen mit schwung durch die eingangstür der agentur zu treten , voller dynamik und schaffensdrang…und als erstes den chefkreativen umlaufen so das der kaffee to go auf dem designerhemd landet…hm, da brauch ich dann die nächsten jahre nicht mehr hingehen…schön sind auch diese termine wo dann alle um die fotomappe rumstehen, der fotograf redet um seinen leben und versucht sich in lustigen anekdoten …und es ist…sehr still…jetzt ist auch der fotograf still…bis dann irgendwann der kreativ director langsam sagt : ah ja, fotografiert man das bei euch so…?  … ok, auch dort brauche ich keine termine mehr die nächsten jahre machen…schön auch : ja , tolle mappe, super motive, gosse klasse…der fotograf strahlt ( und bestellt in gedanken schon mal den porsche vor angesichts der jobs die ja jetzt gleich kommen werden)…die art buying dame fährt fort : ja wirklich toll die bilder…ideal passend…zu meiner neuen wandfarbe im wohnzimmer als hintergrundbild :-(….mist, wieder nichts mit der karriere…locker bleiben , lächeln nicht vergessen…LÄCHELN !!…( ist wirklich so passiert ) …sag noch einer das fotografen leben wäre lustig, nach so einer präsentationsreise sind 3 ouzo auf ex das mindest was man braucht, am besten schon im ice auf der rückfahrt…nun denn, ich wollte doch vor dem spiegel noch den optimistischen gesamteindruck üben…und als einstimmung schon mal jenes kleine bild aus dem berliner stadtleben studieren…sollte dieser blog in den nächsten 2 wochen nicht weiter fortgeführt werden bitte ich den geneigten leser die polizei zu informieren, zwecks suchauftrag…bin dann im grossstadtdschungel verloren gegangen ( war wohl doch ein ouzo zu viel :-)

rush hour…

MVP Pflasterstrasseerleben wir in hamburg ja jeden tag, egal welche tageszeit…alle sind immer irgendwohin unterwegs und haben es eilig…manchmal hat man das gefühl ganz deutschland erledigt seine arbeit mittlerweile vom auto aus…getreu der devise : my car is may castle…deswegen brauchen auch so viele  menschen einen geländewagen, trotz fehlendem gelände….aber er ist eine schöne trutzburg und man kann gut damit über die bordsteine fahren wenn die strasse mal wieder vollgestopft ist…nicht mit radfahrern sondern mit anderen geländewagen….ausserdem ist von da oben die aussicht besser als in tiefergelegten sportwagen..man kann also besser abschätzen wie lang die staulänge vor dem elbtunnel wohl ist und ob es sich lohnt den bordeigenen fernseher zur entspannung zu aktivieren….kurzum , gerade in einer stadt hat so ein wagen wirkliche vorteile, überhaupt das auto an und für sich…wenigstens wird man nicht nass….und hat tolle gemeinschaftsgefühle…wenn sich mal wieder alle um einen herum auch über dritte reihe parker aufregen…nun ja, beschämt gibt der chronist zu das er neben dem betriebsfahrrad ( in echt, natürlich ein superspezialoriginalusahandgefertigtes einzelexemplar …schliesslich will ich es ja in der tiefgarage der werbeagentur neben dem geländewagen des geschäftsführers abstellen :-) also was wollte ich zugeben : ja ich fahre auch so ein auto, nein, kein geländewagen, eher die tiefergelegte familiensportkombiversion mit zuviel ps…musste in meinem alter mal sein…bevor die ökokiste dran ist…was wollte ich eigentlich erzählen…ach ja..also da gibt es doch in deutschland noch gegenden mit strassen wo man als grossstadtcowboy hinterher echt was zu erzählen hat..der star jeder küchenparty…also strassen wo zur rush hour zeit…kein auto unterwegs ist, man kann ganz langsam fahren und die landschaft geniessen, fenster weit auf und frische landluft kommt rein..ein ortsende schild , nächster ort 3 km….die strasse wird enger und enger und die bäume höher, die pflastersteine hören auf…hilfe,mein auto..das soll eine strasse sein, wo ist hier der autobahnanschluss…die strasse wird noch enger, wenden nicht möglich, fahren im ersten gang,…schweissperlen auf der stirn, handyempfang nicht möglich…bin ich überhaupt noch in deutschland ??? …da , 2 einheimische…zu pferd, kopfschüttelnd…vielsagender blick zum numernschild…so so , aus HH…na dann gute fahrt ! danke !….2 km weiter , geschafft, strasse wird wieder strasse so wie  gewöhnt, schnell unters auto kriechen ..ölwanne ist noch heile…puh , was für eine stunde, ohne rush aber mindestens genauso aufregend..ich lebe noch !….merke also : unglaublicherweise ist noch nicht jede verbindung zweier orte sechsspurig ausgebaut und ferner : nein , ich kaufe trotzdem keinen geländewagen…lieber einen trecker :-)

Shootingday…

holztischwar heute …und ich wollte euch doch mal zeigen wie es so auf einem richtig professionellen fotoshooting zugeht…leider hat der assistent ( der der immer schuld hat) alle daten falsch entwickelt…daher bleibt mir nur euch den blick auf meinen arbeitsplatz zu gestatten…frei nach dem motto  . für meine kunden ist mir nichts zu teuer und wir fahren alles auf was gut und teuer ist…vor allem beim catering :-) ….da gab es in der guten alten hochzeit der werbefotografie doch glatt agenturen die haben die jobvergabe nach der höhe der cateringausgaben gestaltet…wer das beste essen anbot bekam den job…heute undenkbar..da kommt das salamibrötchen wieder zu ehren….und der fotograf hat eh keine zeit zu essen weil noch schnell alternativen von alternativen des hauptmotives fotografiert werden müssen…statt wie früher stundenlang an einem hauptmotiv zu arbeiten..dafür hat aber die zahl der telefone am shootingort überproportional zugenommen, genauso die anzahl der laptoparbeiter…die erste frage ist nicht mehr : na wie gehts , was macht das bild ? ..sondern : wo ist die steckdose und hat es hier w-lan ?!?….so steht der fotograf ratlos in seinem aufbau und schaut sich sein motiv an, das schaut planlos zurück…und alle anderen 13 wichtigen anwesenden schauen planvoll auf ihre laptops und müssen von 2 assistenten in aufwendiger prozedur zum ort des fotogeschehens getrieben werden…dann folgt eine ca. 1 stündige grundsatzerklärung des fotografen warum und wieso etwas geht…oder auch nicht…dann brauche ich einen kaffee und beruhigungstropfen und das team fasst einstimmig die entscheidung für alle 13 verschiedenen meinungen 13 verschiedene fotos zu machen mit 13 verschiedenen setumbauten…natürlich in der zeit die normalerweise ein bild braucht…der erste assistent flüchtet mit magenverstimmung, der zweite läuft grün an und der fotograf…braucht einen kaffee und magentropfen und kopfschmerztabletten und noch einen expresso….am nächsten tag sind alle zufrieden und loben die entspannte stimmung am set…wo ist der fotograf ??…richtig : unter dem computertisch auf der matratze unter der bettdecke mit magenverstimmung und leitet von dort die datensicherung…bilder dieses arbeitsplatzes zeige ich dann bei nächster gelegenheit… :-)

Keine Zeit….

bildpp35habe ich heute für meinen blog :-( ….die restfamilie meint ich solle mich mal um den abwasch kümmern…moderner mann hin oder her …hier ist noch tatkraft und schaffensdrang gefragt..und zwar konstruktiv, das heisst ohne scherben zu hinterlassen…also keine chance sich schnell hinter den computer zu verstecken…ein nachteil wenn man(n) sein büro zu hause hat ist auf jedenfall der fakt das man jederzeit zur hausarbeit herangezogen wird…frei nach dem motto : du verbringst eh viel zu viel zeit mit deinem hobby=beruf….jetzt mach mal was nützliches…..KEIN ABER….nun hat ja selbst so ein abwasch was interessantes..jedenfalls wenn man sich als fotograf mit stills beschäftigt und über eine ganze reihe von makroobjektiven verfügt…kurzum, die familie wurde aus der küche ausgesperrt, die blitzanlage aufgebaut und die kamera aktiviert….proteste das die sache mit dem abwasch so nicht gemeint sei wurden mit hinweis auf die in diesem jahr endlich mal raketenmässig losgehende fotografenkarriere beiseite gewischt und dann…nach ca. 5 stündigem abwasch war es soweit, das geschirr immer noch dreckig aber einige interessante makrodetails gefunden !   ziel erreicht,ich ab an den computer und die familie durfte wieder in die küche und den abwaschprozess zu ende bringen…so finde ich hausarbeit konstruktiv !….und da mir jetzt gerade der staubsauger vor die nase gestellt wurde wird wohl mein nächster blogeintrag einige interessante staubflusenmakrodetailansichten zeigen :-)

Treffer…

budedenkt der fotograf..treffer möchte ich dieses jahr ganz viele haben…na gut, wenigstens einige…z.b.aussehen wie brad pit ,dazu vielleicht noch 6 richtige beim lotto…wie, unverschämter wunsch ? ….na gut, dann vielleicht mal so ein richtig gutes foto…supersaucool, die welt spricht darüber…noch nie gesehen, unverwechselbare handschrift, einmalige perspektive,ein moderner klassiker…der neid aller berufskollegen und ein scheck von der bildzeitung…wie, ich sollte es doch lieber mit dem lottospiel versuchen…DANKE…sie brauchen hier nicht mehr weiterzulesen…alle anderen gerne : jetzt ist das neue jahr auch schon wieder alt…es regnet seit 4 tagen und der fotograf sitzt vor seinem rechner und überlegt : wo sind sie nur geblieben …die ganzen tollen ideen der letzten 2 wochen….ich hatte doch, beschwingt von wein, weib und gesang wenigstens eine superidee pro tag…mist, ich werde alt..leere im kopf, ideen verschollen,komische wörter auf halbleeren skizzenblöcken…schwerfällig erhebe ich mich…könnte ja mal wieder die kamera aus der tasche holen und ein längst geplantes still in angriff nehmen…puh, erstmal wieder setzen…vielleicht morgen, nochmal neu nachdenken, fotomappe rausholen, eigene bilder anschauen….was, das hab ich alles in den letzten 2 jahren fotografiert ?…uraltes zeug was die welt nicht mehr braucht, haltbarkeitsdatum abgelaufen…muss neu gesehen werden, sofort ! der fotograf reisst die kameratasche auf, schliesst die blitzanlage an, blinzelt ein wenig ratlos ins helle licht…der anfang ist gemacht, aktionismus im raum und der assistent flüchte zur kaffeemaschine…der fotograf schreit ins nichts : idee komm raus und die kamera macht : piep…jetzt ist die speicherkarte auch neu formatiert…fehlt eigentlich nur noch das update für meinen kopf und erste frische bytes werden zu einem foto …..( mal sehen ob ich das hier zeigen kann,aller anfang ist bekanntlich schwer :-)

Grau…

whv 2ist der alltag…gerade nach so vielen bunten feiertagen..die kerzen erloschen, die lichterketten abgebaut, einsame ausgediente tannenbäume liegen an den strassenrändern…und auch das wetter spielt mit und die sonne mit uns verstecken…nebel überall…bei manchem noch im kopf als spätwirkung von silvester…andere sitzen wieder etwas rat-und planlos in ihen büros und starren auf bildschirme….die starren genauso ratlos zurück….aller anfang ist schwer…und die guten vorsätze , nun ja….wir arbeiten daran :-)….manchmal hat so ein nebel ja auch vorteile : selbst die hässlichste stadtansicht bekommt dadurch etwas mystisches, wie in diesem fall die stadt wilhelmshaven ( entschuldigt liebe wilhelmshavener…) kaum zu erahnen versteckt sie sich wie eine alte piratenstadt (die sie nie war) im dunst und wir können die hässlichkeit der nachkriegsneubauten nur erahnen….gerne würde der chronist bei passender gelegenheit auch so eine nebelwand um sich aufbauen um in peinlichen situationen schnell darin zu verschwinden…aber einer der vorsätze fürs neue jahr war ja der :  stehe in jeder situation gerade und rede nur klartext…aber ich ahne das dieser vorsatz zwar löblich ist , sich jedoch im alltäglichen beruf nicht lange halten wird…grau ist alle theorie ! …grau ist auch das mittelmass und (kommt grau eigentlich von grauenvoll ? ) auch die lieblingsfarbe des fotografen( anthrazitgrau genaugenommen, bitte nicht taubengrau) ….so werdet ihr nun mit recht sagen : seht ,wir wussten es schon immer : er ist ein grauer, seine bilder mittelmass und seine ansichten : grauenvoll !

Kater….

silvesterkriegt man bei diesem wetter keine vor die tür…der grosse krach ist vorbei, der morgen da, es regnet ohne ende…….die liste mit vorsätzen ist lang und ….wo liegt sie bloss, mist vergessen….der fotograf muss mal an die frische luft, die kamera auch…das neue jahr anschauen, obwohl….? wer hat eigentlich den jahreswechsel erfunden….sieht doch alles genauso aus wie gestern…nicht ganz, an der ersten strassenkreuzung scheint in der nacht was passiert zu sein…ihr habt es schon auf vielen fotos hier bei wordpress gesehen, ich blicke nun mal nicht nach oben…da kommt der regen her…sondern nach unten…nicht so schön wie gestern da oben aber auch beeindruckend….ca 500€ von ca 100 millionen € zu meinen füssen…soll ich die jetzt aufheben und zur bank bringen ?….der regen besorgt das dieses jahr noch vor der stadtreinigung…ab in den gulli….alles gluckert und sprudelt…sonst ist ruhe…nur die üblich verdächtigen : hundbesitzer und kleinkindschieber und….aus den offenen türen einiger noch geöffneter bars und kneipen dröhnt musik, im eingang stehen menschen und starren mit glasigen augen in den regen ….keine antwort auf meinen neujahresgruss…anscheinend ist bei denen der alkoholspiegel noch höher als der wasserstand auf hamburgs strassen…schnell weiter..es regnet noch stärker…ab nach hause…rechner hochfahren, backup machen, kamera putzen, geld für neubestellungen von traumobjektiven zählen und ins sparschwein werfen…staub von der blitzanlage wischen und vom neuen superblitzeklassehighendapfellaptop träumen…ok, erledigt…es kann losgehen !

ich wünschen allen lesern und begleitern meines kleinen photoblogs ein schönes neues jahr und freue mich wenn ihr mich auch 2013 auf meinen streifzügen nicht allein lasst !

Bilder statt Böller…

ziegelei pewesum…denkt sich der fotograf in diesen letzten tagen des jahres…das telefon ist ruhig, draussen dagegen ist es das weniger…kawumm..tacktacktacktackzisch…ist das nun der verspätete weltuntergang oder schon der 3 weltkrieg ?….bangbangbang…ich stürze zum fenster…alles ok, lediglich die nachbarsjungen mit der jahreszeitlichen lieblingsbeschäftigung…bummbummmbumm…ruhe !!!!, muss nochmal eben ans fenster….so, eine wasserpistole tut auch im winter zuverlässig ihren dienst..manchmal muss man über seine pazifistische grundeinstellung hinausgehen….jetzt ist es ruhig und ich kann weiter bilder sortieren…was hat das jahr so gebracht…hm, 4 terrabyte daten und nichts vernünftiges dabei…muss wohl noch üben, liebes publikum, habt geduld mit mir, verspreche besserung im neuen jahr ( das war jetzt übrigends der erste vorsatz !)…aber halt, ein lieblingsbild zum abschluss habe ich noch….bitte sehr, siehe oben…wie, man sieht nichts drauf…nein, das war keine explodierte böllerfabrik, das foto entstammt aus meiner kurzen fotoreise die nordseeküste entlang und zeigt die langsam zusammenfallenden reste der ziegelei in pewesum…auf der krummhörn nahe greetsiel….ich stand dort in leichtem nieselregen, es war absolut still , und machte dieses bild, eigentlich fast monochrom , 15mm weitwinkel und meine canon, alles schon gut nass , auch das wasser in meinen schuhen stand schon….aber irgendwie bekam ich gute laune…viel später dann zog ich den grossformatigen abzug aus meinem printer und wusste ich hatte mich nicht geirrt….eines meiner lieblingsbilder des jahres…dabei, trotz 20 jahren fotografie kann ich immer noch nicht sagen warum denn nun ein bild gut ist und ein anderes…sehr gut…bei gleich guter gestaltung…irgendetwas muss da mitschwingen, manchmal nur für einen selbst…manchmal empfinden die betrachter genau dasselbe ….etwas im bild was sich nur technisch nicht erklären lässt…daher nerve ich euch auch nur wenig mit meinen technischen details….bei diesem bild nun finde ich toll das man fast nichts sieht, ausser gebüsch und 2 merkwürdige hohe objekte…vielleicht ist das foto auch 500 jahre nach ende der menschheit aufgenommen ?…vielleicht finde ich es aber auch nur deshalb so toll weil ich wieder das wasser in meinen schuhen spüre….kawummm,..bangbangbangbang…mist es geht wieder los…der ratlose fotograf verkriecht sich unter seinen schweren eichentisch und wartet die apokalypse ab…wir sehen uns im neuen jahr in alter gesundheit…arm ,hand und bein noch dran :-)