Der Nullpunkt….

ist erreicht…wenn man Schlüssel zu 2 Wohnungen hat in denen gleichermassen halbvolle, zuvolle und leere Umzugskartons stehen, ausgepackte, eingepackte und noch zu verpackende Kartons in verschiedensten Grössen…und man sich fragt wie man in diesem Chaos wohl das Brotschneidemesser wiederfinden soll…Schachmatt…die Suche fördert dann Gegenstände zutage die man seit 10 Jahren vermisste…oder auch nicht…manches taucht wieder auf, manches verschwindet…der Fotograf hat noch den Spruch seiner Oma im Kopf : 3 mal umziehen ist wie einmal abgebrannt…nun, ganz so heftig ist es nicht aber was ist schon eine Survivalreise durch den Amazonas gegen den Versuch der Telekom einen bestehenden Anschluss ins neue Domizil zu verlegen…egal, irgendwann funktioniert wieder alles irgendwie..schnell alles zuspachteln und Farbe drüber…

Doch ich schweife ab…eigentlich wollte ich von einem ganz anderen Nullpunkt erzählen…als im vergangenen Herbst die Meldung kam das in 3 Tagen ein neuer Lockdown beginne tat ich das was man eigentlich nicht tun sollte….sich ins Auto setzen und reisen….immerhin allein mit 1,50Meter Abstand um mich herum :-) Die Fotoreisegeschichte über die B96 sollte unbedingt einen (vorläufigen) Abschluss finden…also 800km Autofahrt um das alles entscheidende Schild zu knipsen…Fotografen haben irgendwie einen an der Waffel :-)

Ich war schon mal kurz zuvor in Zittau gewesen…sehr beeindruckend…nur das Schild fand ich nicht , aber mit einer mail an die Stadt Zittau lies sich die Stelle lokalisieren…in Zittau selbst ist der Beginn der B96, in Sassnitz auf Rügen das Ende…aber wo dort wirklich Schluss ist kann man in Zittau unendlich im Kreis laufen…die B96 endet nicht einfach, sie verläuft als Ringstrasse um die Altstadt auf der alten Wallanlage. In Zittau ist es dabei so das die Altstadt eher neu ist, also renoviert, wohingegen fast alles jenseits des Wallringes…nun ja, renovierungsbedürftig erscheint. Das kam mir als Sohn des Ruhrgebietes sehr bekannt vor , eine Region die ihre gesamte Industrie verloren hat und von Erinnerungen lebt…kurzum , ich fühlte mich sofort wohl und machte mich auf die Schildersuche…

Trara !!! Da ist es …wie, komisch normales Schild mit uninteressanter Umgebung ? belangloses Foto ohne erkennbare Gestaltung und Sinn ? Tja, vielleicht hätte sich die Stadt Zittau wenigstens um effektvolle Beleuchtung des Null Kilometer Schildes bemühen können , doch angesichts einstürzender Altbauten müssen hier andere Prioritäten gesetzt werden…

zumindestens mein Hotel aber erwies sich als frisch renoviert…obwohl ich schon gerne mal als erster Gast seit 20 Jahren durch das verlassende Hotel Stadt Görlitz gespukt hätte…und siehe da, ganz in Liverpooler Industrietradition hat auch Zittau einen STAR CLUB, leider Corona bedingt ziemlich verweist…

Also, wer dann in Nachcoronazeiten mal seine Starqualitäten ausprobieren will, Zittau ist eine Reise wert und dann hier durch das Tor und gaaaanz hinten rechts halten…Nach 2 Tagen musste ich zurück, das Hotel warf mich bedauernd hinaus , cooronabedingter Lockdown mit Übernachtungsverbot…

…kaum war ich wieder zu Hause warf mich mein Vermieter hinaus…mittels zweier Presslufthämmer über mir und dem Argument der Kernsanierung…aber in diesem Jahr wird alles anders…habe jetzt nach dem Schleppen von ca. 300 Umzugskartons massig Muskelmasse angesetzt…und wenn ich nun diesem Coronadingsda begegne werde ich mal jemanden hinauswerfen :-)

Veröffentlicht von juergen61

professional advertising photographer living in hamburg germany

63 Kommentare zu „Der Nullpunkt….

    1. Vielen lieben Dank Bea ! Und das Schachmotiv ist auch mein Lieblingsmotiv….ein Zufallsfund in einem leerstehenden Laden direkt an der B96 in der Zittauer Innenstadt. Herzlicher Gruss, Jürgen

        1. Da kann ich mich Bea nur anschließen, setze der Lobliste noch den Lichteinfall hinzu. Aber auch sonst mal wieder tolle Fotos. Schön wieder von dir zu hören äh sehen. Wünschte ich hätte was von deinem Blickwinkel…

  1. Lieber Herr Herschelmann,

    so ein Nullpunkt hat ja eine hervorragende Eigenschaft: Ab ihm kann man aufwärts zählen. Den ersten Schritt, den zwoten… oder eben Kilometer. Die B96 endet auch auf einer famosen Insel, das ist doch ein Ansporn ohnegleichen. Unterwegs haben Sie soviele fabulöse Orte gesehen und mit uns geteilt. Das müssen Sie ja wohnraumtechnisch nicht wiederholen, aber der Gedanke ist beflügelnd, finde ich.

    Frohes Kartonieren und danke für die schönen Lichtbilder,
    Ihre Frau Knobloch, schachmattblinzelnd.

    1. Liebe Frau Knobloch,
      herzlichen Dank für Ihren Kommentar zum Nullpunkt ! Ich gebe gerne zu das ich nach soviel Nullpunkten in so kurzer Zeit dringend das Bedürfnis habe mal wieder nach vorne zu zählen …aber das wird jetzt, die Kartons liegen in den letzten Zügen und die Wohnung ist betretbar :-) Von besagter Insel mit dem Ende der B96 kann man im Augenblick leider nur träumen….aber ich hoffe auch das wird sich im Laufe des Jahres ändern…Ich wünsche Ihnen ein entspanntes schönes Wochenende, herzliche Grüsse aus der Umzugswohnung von Jürgen

      1. Da hebe ich mal mein Feierabendbier gen Umzugswohnung, ich hoffe, Ihre Rotweingläser sind schon einsatzbereit. Und der Korkenzieher auch~~~~

        Prost! Auf die Veränderungen im Leben mit ihren Herausforderungen und darauf, dass wir sie meistern werden!

        Alles Gute, die Ihre.

  2. Ja, was willste da kommentieren. Bei dem Namen „Zittau“ klingen mir die Ohren. Immer. Familiengeschichtlich bedingt, sozusagen. Herbst‘ 45, als ein sudetendeutscher 15jähriger bei seinem Großonkel anklopfte, wegen Obdach für’s erste – und kalt abserviert wurde. Bei Nacht und Nebel über die „nun wieder“ Grenze geschlichen. Bei Seifhennersdorf… Beim Onkel wollte er auf die Mutter warten, die es ebenfalls allein versuchen würde, ein paar Stunden später oder in der nächsten Nacht. Die Zeit der „wilden“ Vertreibungen. Die Tschechen verjagten, aber die Russen ließen nicht rein „ins Reich“.
    Im Nachhinein ein Glück. Sie blieben also nicht im späteren „Tal der Ahnungslosen“ hängen.
    Ich wurde geboren und hatte allzeit guten Westempfang. „…I see the yellow lights go down the Saale-River, I saw those Castle-Ruins and that all for real!“

  3. Lieber Jürgen, klasse Photographien. Zu meinen Favoriten zählen die Nummern eins und drei. Das erste Bild wegen der einmaligen Stimmung und das dritte wegen der Wahnsinnsgeometrie mit den beiden Parabeln. Eine nach oben offen, die andere nach unten. Aber auch die anderen Bilder finde ich anregend für mich.
    Und überhaupt, dass ich Deine Bilder nun anklicken und vergrössern kann macht noch mahr Lust, sie en detail anzuschauen und zu geniessen.
    Soviel dazu.

    Die Gegend zwischen Zittau und Görlitz bietet viele gute Gelegenheiten für Photographen. Aber Du wirst andere Bundesstrassen bereisen zukünftig. Und ich freue mich schon jetzt, was Du Deinem Publikum präsentieren wirst.

    Ich drücke Dir die Daumen gegen weiteren Umzugsstress und sende viele Grüsse,
    Robert

    1. Vielen Dank Robert ! Bild 3 war etwas tricky , trotz des Weitwinkels passte der linke Turm nicht aufs Bild und war angeschnitten…da habe ich ihn einzeln nochmal fotografiert und hinterher mit etwas mehr Himmel in das Originalbild eingebaut. Hinter dem Fotopunkt liegt übrigens die Polizeiwache Zittau und die Jungs und Mädels haben sich prächtig amüsiert einen frierenden Fotografen zu beobachten der 1 Stunde lang am Sonntag morgen um 7.00 auf durchfahrenden Verkehr lauerte um etwas Bewegung in sein stilles Bild zu bekommen :-)

      1. Die Nichtversteher, die Photographen bei der Arbeit zusehen, sind manchmal wirklich putzig mit ihren Kommentaren und Aussagen.

        Dem dritten Bild sieht man an, dass es keine einfache Aufnahme gewesen sein kann ;-)

  4. Sag mal, das ist jetzt vielleicht eine komische Frage, aber: Das weiße Haus, das auf dem Bild mit dem Nullpunkt links im Hintergrund zu sehen ist, so eine Art Stadtvilla, ist das ein öffentliches Gebäude oder so was? Oder kannst Du mir sagen, wie die Straße heißt?
    Ansonsten: Viel Erfolg beim Auspacken – und was man nicht auspackt, das braucht man auch nicht ….
    LG Martin

    1. So weit ich weiss ist das privat, rund um den Ring sind aber auch etliche Museen, Theater und ein Schwimmbad. Der Ring heisst an dieser Stelle Karl Liebknecht Ring , die Stelle ist kurz vor der Gabelung der B96 und der B99. Und es stimmt, etliche Kartons sind direkt in den Keller gewandert und wenn die da in 6 Monaten immer noch ungeöffnet rumstehen bringe ich sie direkt zum Recyclinghof :-)

      1. Vielen Dank, ich habe mit Google Maps die Stelle nicht finden können, aber dank Deiner Beschreibung ist das jetzt kein Problem mehr.
        Schönen Samstag & Sonntag! Martin

  5. Klasse Serie insgesamt und brillantes Finale, lieber Jürgen. Ich freue mich immer wieder über diesen unverwechselbaren „look“, den du deinen Bildern gibst, ich mag den sehr. Er ist nicht so durchschaubar, wie manche anderen.
    Zu deiner Kartonsituation kann ich nur gute Besserung wünschen. Horrorvorstellung! Freiwillig tu ich mir das nie mehr an, ich lass mich nur in so einer länglichen Kiste raustragen, eines Tages. Das Packen muss dann der Entrümpler erledigen, das ist mir dann egal. Uuuh, was für schwarze Gedanken heute Abend!

    1. Vielen Dank für das Lob Ule ! Und die Kartonsituation hat sich verbessert, es sind nur noch 12 volle Kisten auszupacken…aber das mit der länglichen Kiste…da schliesse ich mich deinem schwarzen Gedanken vollumfänglich an !!! Lieber Gruss, Jürgen

  6. Du hast fertig! Das war die Reise wert. Jetzt kannst du im ja immer länger währenden Lockdown ein schönes Buch daraus machen. mBin gespannt. Ich hab angefangen meine Dias aus den 90ern zu sortieren. Hab halt nicht so ein aufregendes Leben wie du.😉

    1. Dias aus den 90ern sind Kult ! Und ich habe anlässlich des Umzuges meine Cassettensammlung der 80/90er sortiert, ähnlich old school :-) Ich muss übrigens noch nach Berlin, die beiden B96 in der Hauptstadt fehlen mir noch… Lieber Gruss, Jürgen

  7. Einfach brutal gut! Bilder + Text

    By the way: Den größten Streit hatten meine Eltern bei unserem fünften Umzug in so ein bayerisches Kaff.
    Die neue Wohnung voller Kisten. Mutter wollte ne Tasse finden und am ersten Morgen in der neuen Wohnung endlich und einfach ne Tasse Kaffee trinken. Hoffnungslos. Nullpunkt. Nach zwei Stunden Tassensuche in den Kistenbergen gab sie schreiend weinend fluchend auf.

    Aber denkste. Wir sind in Bayern.
    Mein Vater zog plötzlich nen Ein-Liter-Maßkrug aus der Kiste und es gab eine Woche Kaffee aus dem Maßkrug. Alles wurde gut. Wenn du denkst es ist der Nullpunkt, gibts irgendwo im Negativbereich was positives. Alles wohl eine Frage des Maßstabs…

    Ich freue mich auf den hoffentlich bald erscheinenden Bildband B96. Und träume derweil von der Kreuzung an der B96 in Bergen, wo das erste Mal das Wort Hiddensee zu lesen ist…

    LG aus dem drecksgrauen Berlin
    Daniel

    1. :-) links einordnen und abbiegen , rechts gehts rein nach Bergen (auch durchaus sehenswert) . Und kurz vor Schaprode dann rechts das erste Mal den Leuchtturm erspähen…ich träume da gerne mal mit ! Herzlicher Gruss, Jürgen

  8. Das erste Foto ist absolut großartig. Wenn es von mir wäre, würde ich es einrahmen und an die Wand hängen.;-)
    Ich hoffe, Dein Umzug ist inzwischen gut abgeschlossen. Irgendwann kommt das auch auch mich zu: Mein Vermieter erhöht die Miete (legal) alle drei Jahre um 15%, das nächste Mal sind 100 Euro mehr fällig, das werde ich nicht lange stemmen können – jedenfalls nicht, wenn ich, wie von mir erwartet, 90 Jahre alt werde. Wieviel Miete muß man eigentlich am Nullpunkt, in Zittau, bezahlen?:-)

  9. WOW! Tolle Bilder! Und was sind schon 800 Kilometer wegen einem Schild? In Kanada mussten wir öfter wegen einem Schwarzbrot 600 Kilometer fahren und mit feiner Landschaft, Lieblingsmusik und Null-Termin-Zwang, waren es ganz herrliche Brotfahrten :-)
    Hoffentlich hast du die Umzugszeit schnell hinter dir. Viele Grüße, Janine

    1. :-) Das sind allerdings andere Dimensionen, 600KM für ein Brot ! Aber ich glaube gerne das das bei der grandiosen Landschaft dort durchaus ein Vergnügen war. Hier ist der Umzug fast abgeschlossen, alles ist fertig, ich auch..jetzt Luft holen und wieder ein normales Leben beginnen…Herzlicher Gruss von Jürgen

  10. Mal wieder sagenhaft gute Bilder!!!…und alles Gute im neuen Zuhause..lach, mein Umzug von Berlin nach Essen habe ich noch in bester Erinnerung:-))) hab nach einem Jahr noch ein Umzugstrauma:-))) Liebe Grüße Corinna

    1. Ich musste ja nur 50 Meter weiter umziehen, etwas total absurdes. Umzug zu Fuss. Aber ich kenne jetzt garantiert jeden Menschen in den 3 Häusern auf dem Weg zur neuen Wohnung :-) Lieber Gruss, Jürgen

  11. Hallo Jürgen, ich hatte gerade das große Vergnügen, längere Zeit bloglesend bei dir hier zu verbringen, um verpasste Beiträge endlich nachzuholen. Jetzt konnte ich deine Serie über die B96 sogar in einem Rutsch genießen. (Ich habe dennoch vor, Posts ab jetzt wieder regelmäßig zu verfolgen.)
    Was für ein Projekt! Und dass du so kurz vor dem 2. Lockdown im November doch noch aufgebrochen bist, um weitere Aufnahmen und das Schild am Nullpunkt zu ergattern!
    Deine fotografischen Wiedergaben der Orte und Szenen vor Ort sind immer grandios. Man hat ganz spezielle, immer sehr intensive Eindrücke. Sie lösen etwas aus, was ich – unbekannterweise, denn ich kenne die Orte mehrheitlich gar nicht persönlich – das Aufgreifen und Verstärken der ortstypischen Stimmung nennen würde. Selbst bei Bildern, die gar nicht wiedererkennbare Landschaft bzw. Städtebau widerspiegeln, sondern neutralere Details. Auch die nehmen es auf.
    Du merkst, ich bin ein großer Fan deiner Fotografierkünste. Und deines Schreibstils. Das auch. ^^

    Nun möchte ich dir noch alles Gute im neuen Heim wünschen! (Wie ätzend, auch noch Umzug während der Pandemie, die Umstände und Notwendigkeit überhaupt – und was alles an Nervenkram mit Umzug zusammenhängt)! Ich hoffe, die Anzahl der zu leerenden Kisten schrumpft schnell und es kehrt etwas Ruhe ein.
    Es möge alles besser werden – und natürlich: Bleib gesund!

    LG Michèle

    1. Liebe Michele,
      danke für das Lob und sehr schön hier wieder von dir zu lesen ! Die B96 Geschichte muss noch weiter ergänzt werden, mir fehlt noch das Stück in Berlin, die haben sogar 2 B96…..eine echte Herausforderung :-) Der Umzug ist jetzt schon fast Geschichte, der Tag allerdings…es war genau dieser Mittwoch als für eine Stunde der Schneesturm über Hamburg zog und ich dachte nur : Warum einfach wenn man es auch furchtbar kompliziert haben kann….nun, hinterher lacht man beinahe wieder drüber. Aber eine Maske hat niemand getragen, weder die 8 Umzugsleute noch die 10 Handwerker auf der Baustelle über mir…wie ich jetzt meinem Sohn erklären soll das er seine Schulfreunde coronabedingt nicht treffen darf weiss ich beim besten Willen nicht ! Dir wünsche ich etwas verspätet ein gesundes und entspanntes Jahr 2021 , mögen die Katastrophen uns jetzt mal in Ruhe lassen ! Liebe Grüsse, Jürgen

    1. Thanks a lot, had some bad weeks. We had to leave our home, suddenly because of urgent repairs. But now we are in a new home. live becomes normal again and everything will turn in the right direction ! Stay y safe, all the best, Jürgen

    1. Thank you John for your comment ! Pictures where shot for my series about the B96 , a street similar your rote 66 but not so long :-) It starts in the very south go Germany in a town called Zittau, there is the point Zero, in German : Der Nullpunkt . Stay healthy, all the best, Jürgen

  12. Weren’t you lucky there were no 5KM restrictions. Thank you for taking the risk to get ‚us‘ outside the 5K-zone. Stay safe, stay sane. Kind regards, Aafke

    1. Its really no cool being a photographer and sitting at home, looking though a window than travelling and shoot some more or less good pictures. Hope in the middle of this year times will change. Stay safe too ! All the best, Jürgen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: